Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Generali-Aktionstag gegen Kündigungen

News Die Gier der Versicherungskonzerne ist groß: Die Generali Vienna Group pushte 2004 das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) auf über 130 Mio. Euro und der Gewinn je Aktie der börsenotierten Generali Holding Vienna AG stieg in selben Jahr von 0.40 auf 1,60 Euro. Konzernchef Karl Stoss versprach: “2005 wollen wir wieder Vollgas geben. Ja, und die Generali gab Gas, sie steigerte 2006 die EGT um weitere 54% auf über 200 Mio. Euro. Der Aktienpreis stieg wiederum um 76 Prozent auf 2,82 Euro. Daraufhin wurde 2006 die Ausschüttung an die Aktionäre um 19% auf 50 Cent je Aktie (25 Cent Dividende plus 25 Cent Bonus) aufgestockt. Insgesamt erreicht die Dividendenzahlung für 2005 eine Höhe von 31,9 Mio. Euro, was innerhalb von zwei Jahren einer Verdopplung entspricht.

Der Schlund der Aktionäre ist damit aber noch nicht gesättigt, sie wollen mehr, jene die das Plus erwirtschaftet haben, die KollegInnen im Innen- und Außendienst der Generali Vienna Group sollen für noch höhere Dividenden bluten. Die Generali-Versicherung will in Österreich 700 Beschäftigte abbauen, ganze Abteilungen schließen. Deshalb ruft der Betriebsrat auf, zu einem Aktionstag am Samstag, 29. Juli 2006, um 14.00 Uhr, in Kitzbühel vor den Toren des Tennis-Spektakels der Generali-Open.

Seitens des Gewerkschaftlichen Linksblock übermitteln wir den Kolleginnen und Kollegen die vollste Solidarität in ihrem Kampf für ihre Arbeitsplätze und gegen die Profitgier der Generali-Aktionäre. Wer also an diesem Tag Zeit hat oder den Urlaub mit einem Aktionstag beginnen oder enden lassen will auf nach Kitzbühel.

Mehr Infos und Anmeldungen für allfällige Mitfahrgelegenheiten bis 27. Juli 2006 bei dem GLB-Sprecher Josef Stingl, josef.stingl@glbtirol.info, Telefon 0699/81732423.