Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Sonntagsöffnung bei Fußball-EM: GLB verärgert über GPA-KV-VerhandlerInnen

News Stingl: "Haben noch nie im Handel gebuggelt und sind daher auf den Schmäh der HändlerInnen hereingefallen."

Verärgert äußerte sich Josef Stingl, stv. Bundesvorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblock zum Sonder- KV zur Sonntagsöffnung Fußball-EM 2008: "Die Arbeitsleistung freiwillig, ein Benachteiligungsverbot für jene die sich weigern am Sonntag zu arbeiten, dass ich nicht laut lache. Die GPA-VerhandlerInnen rund um Katzian und Proyer haben offensichtlich noch nie im Handel gebuggelt, dass sie auf diesen Schmäh der HändlerInnen hinein fallen." "Unbezahlte Überstunden und die Umgehung des `Langen-Samstags-KV` stehen im Handel auf der Tagesordnung, berichtet Stingl aus seiner Erfahrung als ehemaliger Betriebsrat in einem Handelsbetrieb. Er befürchtet, dass es sich bei den Sonntagsöffnungen anlässlich der Fußball-EM unter dem Motto "Wer nicht spurt, der fliegt!" nicht anders verhalten wird.

Kritisch äußert sich Stingl auch zum Sinneswandel LR Hannes Bodner: "Noch Ende August sprach sich der schwarze Wirtschaftlandesrat gegen die Sonntagsöffnung bei der Fußball EM aus. Heute eineinhalb Monate später meint er , ´wo es in Tirol einen Bedarf für offene Geschäfte gibt, wird während der EM auch an Sonntagen aufgesperrt`."

"Fußballfans kommen im Normalfall nicht um groß einukaufen zu gehen, sondern Fußballspiel und möglichst viele Tore zu sehen und die Atmosphäre live mitzuerleben. Haltet sich die Preisgestaltung der Gastronomie in vernünftigen Normnen brauchen die Fans auch am Sonntag nicht zu Billa, Spar oder Hofer ausweichen um günstig zu ihren Bierchen zu kommen", endet Stingl.