Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Plattform pro Glanzstoff

NÖ Die Glanzstoff Austria hat in der Zeit ihres 104-jährigen Bestandes, eine äußerst wechselvolle Geschichte hinter sich. Seit der Gründung 1904 durch Ing. J. Urban gab es neben Höhen, auch einige Tiefen, jedoch gelang es der Glanzstoff immer wieder durch Einsatz der Politik und Fleiß der Mitarbeiter ein Weiterbestehen zu erreichen. So kann man behaupten, dass die Mitarbeiter der Glanzstoff eine Familie sind, die in schweren Zeiten durch ihren Zusammenhalt viel erreicht haben.
Weiters war das Werk für viele 1000 Beschäftigte die Lebensgrundlage und somit hat sich um das Firmengelände eine Stadt durch die Glanzstoff gebildet. Durch neue Technologien gingen jedoch die Beschäftigungszahlen permanent zurück und die Glanzstoffstadt wurde teilweise der Werkszugehörigkeit entfremdet. Zuletzt wurden am Standort St. Pölten jährlich 10.500 Tonnen technischer Garn und 1000 Tonnen textile Garne von 350 Mitarbeitern produziert und ein Umsatz von 50 Mio. Euro erwirtschaftet. Somit ist die Glanzstoff auch ohne Zweifel ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt St. Pölten und umliegende Unternehmen.

Gründung:
Die „Plattform pro Glanzstoff“ wurde am 22.07.2008 von 6 Mitarbeitern der Glanzstoff ins Leben gerufen. Mit der Kundgebung am 24.07.2008 wurde durch die Plattform der erste Schritt gesetzt und hohes Interesse politisch und medial erreicht. In weiterer Folge schlossen sich verschiedene Organisationen und Personen der überparteilichen Plattform an. Alle sind eingeladen sich anzuschließen, die solidarisch für konstruktive Lösungen beim Erhalt der bestehenden Arbeitsplätze und Firmenwerte sind.

Ziel der Plattform:
- Die Einstellung der Produktion nicht einfach hinnehmen, zumal die Marktlage günstig und Nachfrage nach Glanzstoffprodukten groß ist.
- Mit der Unterschriftenaktion auf das Schicksal von über 300 Beschäftigten sowie den wirtschaftlichen Schaden und den Verlust der Kaufkraft für das Bundesland Niederösterreich, die Stadt St. Pölten und für Unternehmen die Österreichweit für den Standort der Glanzstoff in St. Pölten mit betroffen sind.
- Die schwierige Arbeitsmarktlage in St. Pölten, für nicht professionelle und aus dem Ausland stammende Mitarbeiter, die zwar in der Fa. Glanzstoff qualifiziert sind und in anderen Unternehmen kaum Chancen haben werden und somit vor ihrem finanziellen Ruin stehen.
- Eine konstruktive wirtschaftliche und politische Lösung zu finden um die Produktion am Standort St. Pölten aufrecht zu erhalten.
- Wie wichtig der Erhalt von Arbeitsplätzen in Österreich ist.

Auch wenn die Chancen derzeit gering erscheinen, unterstützen sie mit ihrer Unterschrift die Plattform pro Glanzstoff, um wichtige Arbeitsplätze sowie einen wichtigen Wirtschaftsfaktor in Österreich zu erhalten!

Downloads:
- Flugblatt www.glb.at/images/glanzstoff-flugi.pdf
- Flugblatt türkisch www.glb.at/images/glanzstoff-türkisch.pdf
- Unterschriftenliste www.glb.at/images/glanzstoff-liste.pdf