Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

GLB - für eine echte Opposition und Kontrolle in der AK

Tirol Wir der Gewerkschaftliche Linksblock Tirol (GLB), unzufrieden mit den anderen Kammerfraktionen, die oft nur Beschlüsse ihrer Regierung exekutieren, wollen als linke, Parteibuch und Fraktionszwang unabhängige Fraktion für die Interessen der ArbeitnehmerInnen kämpfen. Der GLB bringt in Tirol immer wieder aktuelle Anliegen der Arbeitswelt zur Sprache, die ohne in der AK vertreten zu sein, leider in den Tiroler Medien oft unter den Tisch fallen. Unsere Arbeit lohnt sich, trotz fehlender Kammerfunktion ist es uns gelungen die AK mit einem Initativantrag gegen die Privatisierung des Gesundheitswesen aktiv werden zu lassen, oder, trotz fehlender Kammerfunktion ist es uns gelungene ein Tiroler Volksbegehren gegen den Regress bei der Tiroler Grundsicherung durchzusetzen. Angehörige von stationären Pflegebedürftigen sind dadurch ab 1. Jänner 2009 von der Regresspflicht für die Pflegekosten befreit. Das heißt schon ohne Kammerrat ist es uns gelungen Tages- und Sachpolitik mitzugestalten Vieles mehr wäre möglich, wenn wir in den Gebietskörperschaften der AK vertreten wären.

Für den GLB kandidieren VertreterInnen fast aller Berufsgruppen.Besonders wichtig ist uns, dass sich auf der Liste gleichberechtigt österreichische und ausländische Frauen und Männer befinden. Bei den Wahlen vom 2. März bis 13. März wollen wir kräftig dazu gewinnen und den Sprung in die Vollversammlung schaffen! Wir haben für dich verschieden „Stufen“ wie du uns dabei unterstützen kannst, um unsere konstruktive Oppositionspolitik in der AK zu verstärken.

* Am meisten kannst du uns helfen, wenn du bereit uns einmal deine Unterstützungserklärung .(wir benötigen über 300 Erklärungen) für die Absicherung unserer Kandidatur bis spätestens 24. November zukommen lässt (http://www.imzoom.info/download/glb/formular.pdf )

* Wenn du bereit bist mit / für uns Unterstützungserklärungen zu sammeln.

* Mit / für uns Informationsfolder etc. unter die ArbeitnehmerInnen bringst, sei’s im Betrieb, bei deinen Bekannten, auf der Straße, im Zug, usw.

Einmal etwas Neues ausprobieren: Solidaritäts-Kandidatur für den GLB

Wir laden dich herzlich ein, ein Zeichen zu setzen und auf der Liste des GLB für die AK-Wahl 2009 zu kandidieren! Das ist eine Solidaritätskandidatur, die dich zu nichts verpflichtet, weil du höchstens an zehnter Stelle stehen wirst, wo für uns realistischer Weise mit keinen Mandaten mehr zu rechnen ist. Das heißt aber nicht, dass du – wenn du dazu bereit wärst – auch an vorderen Listenplätzen kandidieren kannst. Wer darf kandidieren? Alle Mitglieder der AK Tirol; sowie alle, die in den letzten 2 Jahren mind. 6 Monate Mitglieder der AK Tirol waren (was auch bei Bezug von Arbeitslosengeld über das AMS Tirol zutrifft). Mindestalter 19 Jahre. Die Vorgangsweise:

1. Zustimmungserklärung bitte vollständig ausfüllen und bis spätestens 24. November uns zurücksenden. Unterschrift nicht vergessen. (http://www.imzoom.info/download/glb/zustimmung.pdf)

2. Wir übermitteln deine Kandidatur danach an die AK-Wahlbehörde. Dein Name wird mit allen anderen GLB- KandidatInnen auf der offiziellen Wahl.Homepage des GLB – www.imzoom.info <http://www.imzoom.info/>; - stehen.

Wir freuen uns, wenn du noch weitere Leute zu einer Solidaritätskandidatur für den GLB überzeugen kannst. Und wir freuen uns, wenn du Bekannte und KollegInnen motivieren kannst, zur AK-Wahl zu gehen und den Gewerkschaftlichen Linksblock zu wählen. Und du bist jederzeit willkommen, wenn du deine Anliegen und Ideen einbringen und zu unseren Treffen kommen möchtest.