Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Vidaflex für EPUs

Vida Franz Grün zum Thema Scheinselbständige

Über dreihunderttausend Ein-Personen-Unternehmen (EPU) sind derzeit – Tendenz steigend – in Österreich tätig und werden als Selbständige von der Wirtschaftskammer vertreten. Ob sie sich dort ausreichend vertreten fühlen oder ob vidaflex zusätzlich in Anspruch genommen wird, zeigt die Zukunft. Waren es früher Ärzte, Notare, Rechtsanwälte und Steuerberater, so sind es in der heutigen Arbeitswelt Beschäftigte vor allem in den klassischen Dienstleistungsbereichen. Taxifahrer, Pflegepersonal, Kuriere, LKW-Fahrer_innen und viele andere gehen mehr oder weniger freiwillig einer auf selbständiger Basis beruhenden Tätigkeit nach. Der Frauenanteil bei den EPUs liegt über fünfzig Prozent.

Da die Wirtschaftskammer als gesetzliche Vertreter der Ein-Personen-Unternehmen fungiert, ist es nach dem Statut des ÖGB nicht möglich diese „Selbständigen“ als Gewerkschaftsmitglieder aufzunehmen und auch zu vertreten. Als Geburtshelfer für vidaflex hat die Lebensgewerkschaft vida wieder einmal bewiesen, dass ihr die arbeitenden Menschen am Herzen liegen.

Um den EPUs den Einstieg und die Lebensbedingungen als Selbständige zu erleichtern, wurde vidaflex als eigenständiger Verein gegründet. Alles was an Serviceleistungen nicht selbst erbringbar ist wird von Externen beigesteuert. FH Campus Wien, Sparda Bank, HFB Steuerberater, D.A.S Rechtsschutz und Österreichische Beamtenversicherung sind in dieser Serviceleistung involviert.

Als Weiterbildungsschiene ist der FH Campus Wien, der größten Fachhochschule Österreichs, ist die Campus Wien die optimale Bildungspartnerin. Ob für Start-up-Gründer_innen in der IT-Branche oder selbständige Pflegefachkräfte können die unterschiedlichsten Weiterbildungsanforderungen der Jungunternehmer_innen erfüllt werden.

Seitens der Sparda Bank wird mit dem vidaflex-Preiswert-Konto ein Paket angeboten, welches ganz auf EPUs abgestimmt ist. Es ist im ersten Jahr gratis, flexibel und bietet zusätzlich die Möglichkeit eines Förderungen-Check.

Für die Buchhaltung und Steuerberatung konnte vidaflex HFP Steuerberater Thomas Havranek gewinnen. Die im vidaflex-Paket inkludierten kostenlosen Leistungen umfassen einen Digitalisierungstermin für die Buchhaltung, sowie die Erstellung der jährlichen Steuererklärung. Buchhaltung und Jahresabschluss werden von HFP auf Basis einer individuellen Pauschale und digital für die Mitglieder erstellt.

Der D.A.S Rechtsschutz umfasst einen Schadensersatz-Rechtsschutz und deckt auch Beschädigungen des Betriebsobjektes, Straf-Rechtsschutz mit strafrechtlicher Präventionsberatung, sowie eine Ausfallsversicherung für Körperschäden und den Beratungs-Rechtsschutz inclusive Einholung einer zweiten Expertenmeinung ab.

Die ÖBV bietet Jungunternehmer_innen im Rahmen einer Mitgliedschaft bei vidaflex eine Gruppen-unfallversicherung, die einen Basis-Versicherungsschutz für Berufs- und direkten Wegunfällen beinhaltet.

Die Wirtschaftskammer übt naturgemäß Kritik an der Gründung von vidaflex. Sie vermutet ein Eindringen der Arbeitnehmervertretung in ihre Pfründe. Das dies alleine schon gesetzlich nicht möglich ist sollte sie doch nicht infrage stellen. Wenn vidaflex von den Ein-Personen-Unternehmen angenommen wird und sich dadurch die Arbeitssituation, in der sich mancher nicht freiwillig befindet, verbessert und erleichtert, sollte sich eher die Wirtschaftskammer fragen, ob die Betreuung ihrer Mitglieder ausreichend ist.

Franz Grün ist für die Organisation des GLB in der vida zuständig