Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Imperiale Lebensweise

Service Ein Buchtipp von Michael Schmida

Die Politikwissenschaftler Ulrich Brand und Markus Wissen zeigen im Buch „Imperiale Lebensweise“, dass die heutige Welt nicht nur auf Ausbeutung und Herrschaft im Interesse von Kapital und Staaten beruht, sondern zudem, dass die BewohnerInnen des „globalen Nordens“ in unterschiedlicher Weise davon auch profitieren. Kurz: Wir leben global auf Kosten anderer und der Umwelt. Daher auch der Untertitel „Zur Ausbeutung von Mensch und Natur in Zeiten des globalen Kapitalismus“.

Der Begriff „imperiale Lebensweise“ hat viele Facetten: Etwa dass die kapitalistische Art zu produzieren und zu konsumieren, im globalen Norden aber auch für wenige im Süden Folgen zeitigt, die der Rest der Welt als Mischung aus Ausbeutung, Elend und Zerstörung erfahren. Dieser Strukturzusammenhang bleibt im Alltag der Konsumierenden aber ausgeblendet. Der überproportionale Zugriff auf Natur und Arbeitskraft im globalen Maßstab ist zentral für die Verschärfung der weltweiten Krisen in den unterschiedlichen Bereichen.

Die imperiale Lebensweise verstärkt Krisen und Konflikte und bringt neue hervor. Sie braucht dabei ein „Außen“ welches freiwillig oder gewaltvoll von dieser Lebensweise ausgeschlossen bleiben muss. Daraus ergibt sich aber ein Dilemma: „Die imperiale Lebensweise beruht auf Exklusivität, sie kann sich nur so lange erhalten, wie sie über ein Außen verfügt, auf das sie ihre Kosten verlagern kann.“

Brand und Wissen legen eine Krisenbeschreibung vor, die auch zeigt, wie inadäquat auch die aktuellen, oft marktförmigen und technischen Strategien der Problemlösung im Kapitalismus sind. Dabei zeigen sie auch auf, wie die herrschende Politik diese imperiale Lebensweise oft auch auf brutalste Weise verteidigen will.

Die Suche nach einer solidarischen Lebensweise braucht neben der individuellen Veränderung im Denken und Handeln aber auch die systemisch-strukturelle Transformation, eine grundlegende gesellschaftliche Veränderung vor allem in den Ländern des globalen Nordens. Eine Kapitalismuskritik auf der Höhe der Zeit.

Ulrich Brand/Markus Wissen, Imperiale Lebensweise, Paperback, 208 Seiten, 2017, ISBN 978-3-96006-843-3, Verlag Ökom, 15,40 Euro