Der Verlust der Zweidrittel-Mehrheit des ÖAAB/FCG, hingegen Zugewinne für FSG und FPÖ (anstelle der FA), ein Minus für Grüne-UG (anstelle AUGE/UG), das knappe Scheitern der Gewerkschaftlichen Linken an der Mandatshürde bei einem beträchtlichen Stimmengewinn im Vergleich zum GLB 2014 sowie Stimmverluste für die Liste Komintern und die Migrant_innenliste SOLI sind bei einer neuerlich dramatisch auf 34 Prozent gesunkenen Wahlbeteiligung das Ergebnis der vom 28. Jänner bis 8. Februar 2019 stattgefundenen Arbeiterkammerwahl in Tirol.
  AK-Wahl 2014 AK-Wahl 2019 Differenz
  Stimmen Prozent Mandate Stimmen Prozent Mandate Stimmen Prozent Mandate
Wahlberechtigt 246.462     263.454     16.992    
Abgegeben 101.953 41,37%   88.618 33,64%   -13.335 -7,73%  
Ungültig 2.053 2,01%   809 0,91%   -1.244 -1,10%  
Gültig 99.900 100,00% 70 87.809 100,00% 70 -12.091 0,00%  
ÖAAB/FCG 63.890 63,95% 47 53.905 61,39% 45 -9.985 -2,57% -2
FSG/SPÖ 18.482 18,50% 13 17.303 19,71% 14 -1.179 1,20% 1
GRÜNE-UG 8.027 8,04% 6 6.234 7,10% 5 -1.793 -0,94% -1
FA/FPÖ 5.714 5,72% 4 7.591 8,64% 6 1.877 2,93% 2
KOMintern 1.243 1,24%   935 1,06%   -308 -0,18%  
SOLI 1.122 1,12%   728 0,83%   -394 -0,29%  
GLB/GL 494 0,49%   1.110 1,26%   616 0,77%