Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

GLB trauert um Franz Grün (1956-2019)

Über uns Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod unseres Kollegen Franz Grün erfahren, der am 19. März 2019 völlig unerwartet gestorben ist.

Franz Grün, geboren am 18. September 1956, hat sich bereits seit seiner Jugend sozial und politisch engagiert, vor allem in seinem Berufsleben als Bediensteter der ÖBB. Bei der Gründung der Vida – dem Zusammenschluss der Eisenbahner*innengewerkschaft mit den Gewerkschaften HTV (Handel-Transport-Verkehr) und HGPD (Hotel-Gastgewerbe-Persönlicher Dienst) – war er als GLB-Vida-Landessekretär der Steiermark dabei.

Großen Anteil hatte Franz Grün daran, dass der GLB bei den Betriebsratswahlen bei der ÖBB-Tochterunternehmen Mungos, das sich um die Sauberkeit und Sicherheit auf rund tausend Bahnhöfen kümmert, antreten konnte und der GLB dort auch in den Betriebsrat einzog. Für die Kollegen bei Mungos war er bis zuletzt nicht nur Mentor, sondern hat sie – wie auch alle anderen Betriebsräte der Vida – bis zuletzt sehr gut betreut.

In der Gewerkschaft Vida war Franz Grün als Bundessekretär des GLB, nach seiner Pensionierung als Koordinator des GLBvida und als Mitglied der Bundeskontrolle der Gewerkschaft vida tätig. Engagiert war er auch branchenübergreifend seit vielen Jahren im ÖGB tätig, zuletzt als Mitglied der bundesweiten Kontrollkommission, der er bis zuletzt angehörte. Auch der ÖGB trauert um Franz Grün – vor seiner Zentrale weht seit heute (20.3.) die schwarze Fahne.

Im GLB war Franz in der GLB-Bundesleitung und zuletzt in der GLB-Bundeskontrolle tätig. Eine seiner besonderen Fähigkeiten war, dass er gut zuhören konnte und immer versucht hat, konstruktive Lösungen zu finden. Sehr aktiv war Franz Grün auch in der Redaktion des GLB-Magazins „die Arbeit“, welcher er seit 2007 angehörte, als Autor tätig und für die Grafik verantwortlich.

In seiner Freizeit war Franz gerne unterwegs – auch in andere Länder und Kulturen. Er hat sich zudem auch in seiner Gemeinde Sankt Michael in Obersteiermark sozial engagiert – unter anderem bei der Freiwilligen Feuerwehr, für die er mit dem Rettungsboot auf dem Wasser unterwegs war. Jährlich war er auch beim Erzbergrodeo, einer Sportveranstaltung, als Ordner tätig.

Wir verlieren mit Franz Grün einen wertvollen Kollegen. Unser Mitgefühl gilt insbesondere seiner Familie. Wir werden Franz Grün stets ein ehrendes Andenken bewahren.
- GLB-Bundesvorstand
- GLB-vida
- Redaktion „Die Arbeit“