Ein Buchtipp von Heike Fischer

Schon jede Begrifflichkeit für sich kann Fachbücher füllen und zu kontroverser Diskussion anregen. Der Autor Mark Staskiewicz, selbst leitend in der Arbeit mit beeinträchtigten Menschen tätig und ebenso wirkend als Coach und Supervisor, unternimmt den gelungenen Versuch, Erfolgsfaktoren von sozialen Netzwerken in der Inklusions- und Sozialraumarbeit der Wohnangebote für Menschen mit Behinderung zu untersuchen und ihre Auswirkungen auf die Organisationsentwicklung darzustellen. Entstanden ist eine umfassende wissenschaftliche Arbeit mit einer Einführung in zentrale Begrifflichkeiten und der Analyse theoretischer Erkenntnisse, der historischen Aufarbeitung von Wohnangeboten für Menschen mit Behinderung sowie eine Auseinandersetzung mit dem politisch-ökonomischem Gesellschaftssystem. Die Erkenntnisse des Autors werden mit Beispielen aus der Praxis belegt und Empfehlungen zur Organisationsentwicklung bei der Entstehung von sozialen Netzwerken und zur Förderung von Inklusion gegeben.

Ausgehend von der fortschrittlichen Ăśberzeugung, dass der Mensch als biopsychosoziale Einheit betrachtet werden muss und der UN-Menschenrechtskonvention, gelingt es dem Autor gut, eine BrĂĽcke zu sozialen Netzwerken und der Notwendigkeit von Inklusion zu bauen. BerĂĽcksichtigt werden dabei Fragen zur Bindungstheorie, der Sozialraumarbeit, der Gruppendynamik sowie die Beschaffenheit von Netzwerken und deren Erfolgsfaktoren.

Interessant ist die kritische Auseinandersetzung des Autors mit der Frage, wie Inklusion zu definieren ist und wie sie in einem politisch-ökonomischen Gesellschaftssystem passieren kann. Hier greift er auf marxistische Erkenntnisse zurück und stellt fest, dass Inklusion im Kapitalismus aufgrund der ökonomischen Voraussetzungen nicht vollständig umsetzbar ist.

Empfehlenswert ist dieses Buch besonders denen, die sich mit der Thematik inklusive Sozialraumorientierung beschäftigen. Viele Erkenntnisse lassen sich auch für die Arbeit mit älteren Menschen, mit Migrant*innen oder mit Kindern und Jugendlichen gut anwenden. Studierende im Bereich der sozialen Arbeit erhalten wertvolle fachliche Informationen und zugleich Anleitung zum Verfassen eigener wissenschaftlicher Arbeiten.

Mark Staskiewicz, Soziales Netzwerk, Sozialraumorientierung, Inklusion und gesellschaftlicher Fortschritt, we-progress, 2019, Bestellung unter www.we-progress.at.