In Wörgl gibt es wahrscheinlich nur ganz wenige, die „Wörgls letzten Kommunisten“ Ludwig Mattlschwaiger (so bezeichnete ihn im Sommer 2015 Vizebürgermeister Taxacher „über die Gassn“) nicht kannte.

Und „Luggi“, wie er meist gerufen wurde, war auch in Wörgl eine Institution, als Eisenbahner, als Lokführer, als GLB-Personalvertreter, als Gewerkschafter, als KPÖ-Kandidat bei diversen Wahlen, als Kaninchenzüchter und Preisrichter, als Fußball-Schiedsrichter,…
Geboren ist „Luggi“ am 8.9.1940 in Bad Ischl, „Seine letzte Reise“ trat er dann am 4.3.2020 an. Von Beruf Oberlokführer hat er sich als Linksgewerkschafter und Kommunist jahrzehntelang für die Beschäftigten der ÖBB in Wörgl und weit darüber hinaus eingesetzt. Als Vertrauensperson und Gewerkschafter hatte er immer ein offenes Ohr für die Anliegen seiner Kolleginnen und Kollegen. Dadurch war er weit über die Grenzen des Gewerkschaftlichen Linksblocks anerkannt und geschätzt. Und Luggi war auch nach seiner Pensionierung in der Gewerkschaft aktiv.

Neben der Eisenbahn hat er sich aber auch noch auf noch auf anderen Gebieten ehrenamtlich engagiert. So war er Ehrenmitglied der Tiroler Kaninchenpreisrichter und langjähriger Fußballschiedsrichter.

Unser Mitgefühl gilt insbesondere seinem Sohn und seiner ganzen Familie.

Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB)
GLBvida
und KPÖ