Ein Plus an Stimmen und Mandaten für FSG, Freiheitliche Arbeitnehmer (FA) und AUGE, ein kräftiger Verlust für den ÖAAB und ein Achtungserfolg des erstmals seit 1989 wieder kandidierenden GLB sind bei einer neuerlich stark gesunkenen Wahlbeteiligung das Ergebnis der vom 31. März bis 9. April 2014 stattgefundenen Arbeiterkammerwahl im Burgenland.
  AK-Wahl 2004 AK-Wahl 2009 AK-Wahl 2014 Differenz
  Stimmen Prozent Mandate Stimmen Prozent Mandate Stimmen Prozent Mandate Stimmen Prozent Mandate
Wahlberechtigt 68.472     74.795     78.128     3.333    
Abgegeben 39.408 57,55%   37.450 50,07%   34.659 44,36%   -2.791 -5,71%  
Ungültig 717 1,82%   693 1,85%   790 2,28%   97 0,43%  
Gültig 38.691 100,00% 50 36.757 100,00% 50 33.869 100,00% 50 -2.888    
FSG 27.591 71,31% 37 25.890 70,44% 36 24.435 72,15% 38 -1.455 1,71% 2
ÖAAB 8.781 22,70% 11 8.070 21,96% 11 5.699 16,83% 8 -2.371 -5,13% -3
FA 1.265 3,27% 1 2.060 5,60% 2 2.375 7,01% 3 315 1,41% 1
AUGE 1.054 2,72% 1 737 2,01% 1 1.051 3,10% 1 314 1,10%  
GLB             309 0,91%   309 0,91%