Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Frauenmut – Gegen Frauenarmut

Steiermark Anne Rieger über den Internationalen Frauentag 2016

Unter dem Motto „Frauenmut – Gegen Frauenarmut“ gingen am 8. März 2016 mehr als 200 Frauen und Männer für die Rechte der Frauen auf die Straße. Organisiert hat die Demo das freie 8. März Komitee, ein Bündnis aus Frauen verschiedener Frauenorganisationen, darunter Parteien, Teile der Gewerkschaften sowie Frauen, die sich privat engagieren. Traditionell veranstalten Frauenorganisationen in Graz um den 8. März eine Reihe von Aktionen und Veranstaltungen. Nun schon zum dritten Mal in Folge demonstrierten Frauen und Männer gemeinsam für die Rechte der Frauen. „Frauenarmut verhindern und beseitigen“, „Arbeit von der Frau gut leben kann“, „Es reicht für alle“, „Fair teilen statt kürzen der Mindestsicherung“ waren einige der diesjährigen Forderungen.

Die Stadträtinnen von KPÖ und SPÖ sowie mehrere GemeinderätInnen demonstrierten ebenso mit, wie Geschäftsführerinnen verschiedener Fraueneinrichtungen und das in Graz tätige ehrenamtliche Unabhängige Frauenbeauftragtenkollektiv.

„Das Motto des diesjährigen Weltfrauentags Frauen(ar)mut rückt nicht nur die Armut von Frauen in allen Lebensphasen und -lagen in den Fokus, sondern fordert Frauen auch auf, mutig zu sein. Denn die Situation von Frauen in Graz hat sich verschlechtert. Die unabhängige Frauenbeauftragte gibt es nicht mehr, es sind gesellschaftliche Rückschritte zu beobachten. Einst Erkämpftes – wie unter anderem die Fristenlösung – wird neuerdings wieder zur Disposition gestellt“, erläutert Silvana Rabitsch, Sprecherin des 8. März Komitees und ehemalige Gleichbehandlungsbeauftragte der Stadt Graz. Die große Anzahl der TeilnehmerInnen am verregneten Feierabend macht Mut, auch im nächsten Jahr wieder auf die Straße zu gehen.

Anne Rieger ist Vorstandsmitglied des GLB-Steiermark