Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Schläger an der Macht

Service Eine dringender Buchempfehlung von Franz Fend

„Der großen europäische Umbau kennt zwei Sieger: die Groß- und Finanzindustrie, sowie ein weit rechts stehendes Parteienbiotop, das große Gruppen der subalter¬nen Klassen und kleinbürgerlich Schichten aufsaugt und radikali¬siert. Die einen scheffeln Rekord¬gewinne, die anderen schwin¬delerregende Zuwächse bei den Wahlen.“

Eifriges Sägen am Sozialstaat

Meinung Leo Furtlehner zum leidlichen Thema Senkung der Lohnnebenkosten

Quer durch den politischen Gemüsegarten ertönt seit Jahren der Ruf nach Senkung der Lohnnebenkosten. Zuletzt hatte Grünen-Koalitionsverhandlerin Leonore Gewessler gemeint, dass „…im Gegenzug Klimafreundlichkeit mit Senken der Lohnnebenkosten honoriert wird … um ökonomisch zu steuern“ (Der Standard, 21.10.2019).

Mail halten!

Service Eine Buchrezension von Brigitte Promberger

Digitalisierung hat im vergangenen Jahrzehnt schnell und massiv Einzug gehalten – in unser (privates) Leben, in unsere Arbeitswelt. Digitalisierung ist weit mehr als Erweiterung der Möglichkeiten durch neue Technologien, Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft von Grund auf.

Der Sonntag gehört uns!

Meinung Daniela Ebeert über die Allianz für den freien Sonntag

Das Ende der türkis-blauen Bundesregierung hinterließ für ArbeitnehmerInnen mehr als einen Scherbenhaufen. Auch der arbeitsfreie Sonntag wurde mit Änderung des Arbeitsruhegesetzes (ARG) massiv bedroht, die Sonntagsallianz setzt auf Aufklärung und wehrt sich mit der Kampagne „Der Sonntag gehört mir!“.

Hat die Spirale ausgedient?

Meinung Michael Graber über Lohn, Preis und Profit heute

Die Lohnabschlüsse der Metaller lagen für das Jahr 2018 bei plus 3 Prozent und für 2019 bei plus 3,5 Prozent. Die Abschlüsse für den Handel für 2018 lagen bei plus 2,6 Prozent und für 2019 bei bis zu plus 3,2 Prozent.

Linke Alternative formiert sich

Wien Patrick Kaiser über die Situation im Wiener Krankenanstaltenverbund

Wien will 2020 ein Nulldefizit erreichen, deshalb wird auch die Versorgung im Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) – unter „Expertise“ durch externe WirtschaftsberaterInnen – Profitlogik und Sparzwang unterstellt.

Ausdruck von Klasseninteressen

Meinung Peter Fleissner über die Modern Monetary Theory

Seit der Finanzkrise 2008/9, die sich weltweit zu einer Wirtschaftskrise und schließlich zu einer Staatsschuldenkrise entwickelt hat, ist die Zunft der ÖkonomInnen in Schwierigkeiten.

Budgetdefizit ja oder nein?

Meinung Ein Kommentar von Anne Rieger

Noch vor Installierung der neuen Bundesregierung wurden bereits Weichen für Kürzungspakete gestellt. Der aktuelle Finanzminister Müller prophezeite Mitte Oktober per Warnschrei für 2020 ein Budgetdefizit von 0,1 Prozent.