Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Weils einfach nötig, wichtig und dringend ist

Salzburg Der GLB-Salzburg tritt 2019 zur Arbeiterkammer-Wahl an – ein Danke an unsere Unterstützerinnen und Unterstützer! Seit 2014 ist der GLB-Salzburg mit einem Mandat in der Arbeiterkammer-Vollversammlung vertreten. In diesem Gremium werden Anträge an die Stadt-, Landes-, Bundesregierung, an Ministerien u.a. eingebracht, die sich mit den Belangen der unselbständig Erwerbstätigen befassen.

Nicht alles was glänzt ist golden

Tirol Lesen bildet, manchmal auch das morgendliche Studium der Tiroler Tageszeitung. Am 22. Oktober outet sich darin SP-Landtagsabgeordneter und Tiroler ÖGB-Chef Philip Wohlgemuth, dass er bzw. der ÖGB nie gegen flexible Arbeitszeiten gewesen seien und fleht darum um die Rückkehr zur Sozialpartnerschaft. In einem weiteren Artikel werden die Existenzprobleme des unteren Einkommenssegments in Tirol dokumentiert.

Debatte über Sozialversicherung

Wien Die 171. Vollversammlung war die letzte vor der AK-Wahl und stand ganz im Zeichen der Angriffe der Bundesregierung auf die Sozialversicherung. Dazu referierte der Generaldirektor der niederösterreichischen Gebietskrankenkasse, Jan Pazourek, der sich mit Fakten und Mythen – insbesondere zum angeblichen Einsparungspotential – der Kassenfusionierung auseinandersetzte.

Fusion der Sozialversicherungen als Klassenkampf von oben

News Als böswillig-terroristischen Anschlag auf den in Jahrzehnten erkämpften und entwickelten Sozialstaat bezeichnet Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) die von der schwarz-blauen Koalition betriebene Fusion der im internationalen Vergleich bestens aufgestellten und gut funktionierenden Sozialversicherungen durch Zusammenlegung von 21 auf fünf (ÖGK, PVA, SVS, VÖS, AUVA) Versicherungen und Ersetzung des bisherigen Hauptverbandes durch einen Dachverband.

Österreich in doppelter Verantwortung für UN-Vertrag!

International Von 15. bis 19. Oktober 2018 findet diese Woche in Genf die vierte Verhandlungsrunde zum UN-Abkommen über Wirtschaft und Menschenrechte statt. Bei desem sogenannten TNC Treaty geht es um die Frage, ob international agierende Konzerne in Zukunft für Menschenrechtsverletzungen und Umweltschäden zur Verantwortung gezogen werden können.

H&M: Existenzlöhne versprechen, Hungerlöhne zahlen

International Die heute von der Clean Clothes Kampagne veröffentlichte Studie enthüllt, dass ArbeiterInnen in „Vorzeige“-Zulieferfabriken des Modekonzerns H&M nach wie vor unter der Armutsgrenze leben – und das, obwohl H&M ihnen für 2018 existenzsichernde Löhne versprochen hatte.

Frauen*volksbegehren: Eintragungswoche von 1.-8. Oktober 2018

News Das Frauen*Volksbegehren möchte mehr Gerechtigkeit erreichen in den Bereichen Arbeit, Vielfalt und Schutz.– für alle Menschen in Österreich unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit, Religion und Staatsbürgerschaft: Es geht darum, Arbeit und Macht, Vermögen und Einkommen geschlechtergerecht zu teilen.