Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Kein Grund für falsche Bescheidenheit oder Zurückhaltung

News Einen Abschluss, der sowohl eine Inflationsabgeltung als auch die gestiegene Produktivität berücksichtigt erwartet sich die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) von der diesjährigen Herbstlohnrunde, die traditionell von der Metallindustrie eingeleitet wird.

Regierungsklausur ohne Rezept gegen wachsende Arbeitslosigkeit

News Keine wirksamen Antworten gibt die Bundesregierung auf das brennende Problem der wachsenden Arbeitslosigkeit und der damit verbundenen sozialen Verunsicherung, stellt die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) zur Regierungsklausur mit dem Schwerpunkt „Arbeit für Österreich“ fest. Ähnlich wie in Deutschland die gescheiterte rotgrüne Regierung mit Hartz IV setzt schwarzorange hierzulande mit Kombilohn und Überbrückungsgeld auf Verschlechterungen für die Betroffenen.

Gemeinsam gegen Postprivatisierung

News "Ein gemeinsames Nein zu den von seiten der FPÖ bzw. des BZÖ in den letzten Tagen kommenden Vorstößen zur Privatisierung von Post und Telekom" kommt vom Vorsitzenden des Gewerkschaftlichen Linksblocks in der Postgewerkschaft, Robert Hobek, und vom KPÖ-Vorsitzenden Walter Baier.

Als "besonders perfid" bezeichnen die beiden die Prinzhorn-Idee, "eine steuerliche Entlastung der geringeren und mittleren Einkommen durch den Verkauf von öffentlichem Eigentum zu finanzieren.

Österreich ist Schlusslicht bei Gewinn- und Vermögensbesteuerung

News Strikt abgelehnt wird von der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) der Vorstoß von ÖVP-Klubchef Wilhelm Molterer für eine Senkung des Spitzensteuersatzes nach der nächsten Nationalratswahl: „Die von Molterer scheinheilig mit angeblicher Leistungsfeindlichkeit begründete Maßnahme läuft im Kern darauf hinaus, die GroßverdienerInnen und Reichen steuerlich noch weiter zu entlasten und dadurch den Steuerrucksack der LohnsteuerzahlerInnen noch schwerer zu machen“, kritisiert GLB-Bundesvorsitzende Karin Antlanger (BRV EXIT-sozial Linz).

Senkung der Lohnnebenkosten bedeutet im Klartext Sozialabbau

News Als Indiz für die zunehmende Austauschbarkeit von Regierung und parlamentarischer Opposition sieht die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) den jüngsten Vorstoß von SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer für eine Senkung der Lohnnebenkosten.

Durch Multifunktionscard droht der „gläserne Patient“

News Zu einer unendlichen Geschichte von Pannen und Abzockerei wird die Einführung der e-card, kritisiert Karin Antlanger, die Bundesvorsitzende der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB). Ursprünglich war geplant, den vom Nationalrat im November 1996 beschlossene elektronischen Krankenschein bis Ende 1998 einzuführen. Dieser Termin musste mehrmals verschoben werden, so dass jetzt die Einführung bis Ende 2005 vorgesehen ist.

Arbeitszeitverkürzung wurde der Standortpolitik geopfert

News Dass Österreich zu den EU-Spitzenreitern bezüglich langer und flexibler Arbeitszeiten gehört stellt dem ÖGB kein gutes Zeugnis aus, meint die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) zu einer Umfrage der Arbeiterkammer Oberösterreich als Antwort auf die ständigen Forderungen der Wirtschaft nach noch mehr Flexibilisierung.

Kombilohn ist die falsche Antwort auf wachsende Arbeitslosigkeit

News Als völlig falsche Antwort auf die auch in Österreich ständig steigende Arbeitslosigkeit bezeichnet die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) den Vorstoß von Arbeitsminister Martin Bartenstein (ÖVP) für eine Kombilohn.