Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

ÖGB-Kongress: Mehr Mitentscheidung oder nur staatstragend?

News Ziemlich verärgert äußert sich Josef Stingl, stv. Vorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB) zur aktuellen Ausgabe der Gewerkschaftszeitung "Solidarität": "Haben es Hundsdorfer & Co. noch immer nicht begriffen was die sich die Mitglieder des ÖGB erwarten?"

Solidarität mit Robert Hobek!

Aktionen Die Post AG hat den Vertrauenspersonenausschuss (= Betriebsrat) am Postamt 1230 Wien geklagt, um dessen Vorsitzenden, den Briefzusteller Robert Hobek, wegen seiner Tätigkeit als Personalvertreter zu belangen. Das Verfahren endete in erster Instanz mit Verurteilung. Der Vertrauenspersonenausschuss hat Berufung eingelegt. Ein Disziplinarverfahren gegen Hobek läuft.

GLB steht für Widerstand

Aktionen Anmerkungen zu den Post-Personalvertretungswahl am 13. bis 15. November 2006:

Die PostlerInnen haben schwere Jahre hinter (und so wie es ausschaut) auch noch vor sich. Seit der letzten Personalvertretungswahl im November 2002 ist in der Post AG praktisch kein Stein auf dem anderen geblieben und die Postbediensteten wurden durch ein „Tal der Tränen“ getrieben.

Netzwerk europäischer GewerkschafterInnen

Aktionen Erklärung des Initiativtreffens zur Gründung eines Netzwerkes der Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter in der EL am 11. November 2006 in Berlin

Am 11. November 2006 haben sich 26 Vertreterinnen und Vertreter aus 11 europäischen Ländern und 14 linken Parteien in Berlin getroffen, die als Persönlichkeiten sowohl einen Teil der europäischen politischen Linken als auch der gewerkschaftlichen Linken repräsentieren. Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter der Linkspartei.PDS und der DKP haben zu diesem Treffen eingeladen, um einen Beitrag zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken in Europa zu leisten.

Der GLB war hochaktiv

Aktionen Robert Hobek zieht Bilanz über die Aktivitäten des GLB in der Post von 2002 bis 2006:

Umfangreich ist die Bilanz der Aktivitäten des GLB seit der letzten Personalvertretungswahl im November 2002, also in einer für die PostlerInnen sehr schwierigen Zeit. Selbstverständlich war dabei für die GLB-AktivistInnen die Teilnahme an den verschiedenen Protestaktionen der Postgewerkschaft gegen Börsegang wie etwa der Kundgebung vor der ÖIAG-Zentrale Dresdnerstrasse.

Mehr Bildung alleine reicht nicht für mehr Beschäftigung

News So wichtig die Forderung nach mehr Bildung ist, so wenig ist sie isoliert gesehen ein wirksames Instrument gegen Arbeitslosigkeit und zunehmende Armut, stellt die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) fest.

Gemeinsamer Antrag gegen Sozialbetrug

Wien In einem gemeinsamen Antrag von FSG, FA, GA, BM und GLB wurde bei der 145. AK-Vollversammlung in Wien am 7. November 2006 eine „Umfassende Bekämpfung systematischen Sozialbetrugs durch Unternehmer“ verlangt. Dieser Sozialbetrug existiert in Österreich in verschiedenen Formen, wie etwa der „klassischen“ Schwarzarbeit, Anmeldung auf der Grundlage eines zu niedrigen Entgelts, vorsätzlich unterlassene Beitragsabfuhr oder Einsatz von Scheinselbständigen.

NEIN zum Sozialabbau durch das AMS

Aktionen Hatten wir in Tirol - und auch bundesweit - im Vorjahr die höchsten Arbeitslosenraten seit Bestehen der 2. Republik, so hat sich heuer der Trend der steigendenden Arbeitslosigkeit - unbefriedigend, aber doch - rückläufig entwickelt - in Tirol liegt er sogar noch über dem Bundesdurchschnitt.