Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Freitags leere Briefkästen

Meinung Drohender Personalabbau und brieflose Freitage lassen bei Postgewerkschaftern die Alarmglocken klingeln. Grund: Postler sollen nur mehr vier Tage in der Woche die Briefe zustellen. Wirbel um neue Postzustellzeiten! Wegen einer angedachten Vier-Tage-Woche für die Briefträger seitens des Vorstandes befürchten nun Postgewerkschafter einen massiven Personalabbau und zusätzlich einen brieflosen Freitag für die Konsumenten.

Herbstlohnrunde wird zur Nagelprobe für den ÖGB

News Für den im Gefolge des BAWAG-Skandals in eine existenzielle Krise geratenen ÖGB wird die Herbstlohnrunde 2006 zu einer Nagelprobe für seine künftige Entwicklung, meint die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

Kritik an unseriöser Wahlwerbung von FCG-Wiedner

News Scharfe Kritik an den unseriösen Wahlwerbemethoden der Fraktion Christlicher Gewerkschafter (FCG) in der Post gibt es vom Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB). Wie GLB-Postsprecher Robert Hobek (VPA-Vorsitzender am Postamt 1230 Wien) berichtet, wurden in den letzten Tagen wiederholt Beschwerden von Postbediensteten an ihn herangetragen, die sich durch die Wahlwerbung von FCG-Postgewerkschafter Manfred Wiedner missbraucht fühlen.

Geschäftemacherei mit Lehrstellensuchenden

Meinung Von Anita Kainz

Dass Unternehmen Profite mit Menschen, die Arbeit suchen machen, ist nichts Neues. Aber dass sie das auch mit Minderjährigen, die eine Lehrstelle suchen, tun, ist besonders verwerflich. Hier ein Beispiel:

Kranke Geschäfte mit unserer Gesundheit

Meinung Die Regierung ruiniert systematisch unser Gesundheitssystem, um das uns viele Länder beneiden. Wer sich für Details und Hintergründe zu diesem Thema interessiert, dem empfehle ich das Buch „Kranke Geschäfte mit unserer Gesundheit“ von Martin Rümmele, NP-Buchverlag.

Radikale Umgestaltung des ÖGB!

Meinung Beitrag von Selma Schacht, Betriebsratsvorsitzende „Wiener Kinder- und Jugendbetreuung“, zur Mitgliederbefragung des ÖGB

Grundlegende Veränderung, nicht Reform (= Wiederherstellung) wäre vonnöten! Schon seit Jahrzehnten ist der ÖGB (inkl. Teilgewerkschaften) nicht das, was er sein sollte: Eine Interessensorganisation, die kompromisslos immer Partei für die arbeitenden Menschen ergreift und diese Interessen mit ihnen gemeinsam durchzusetzen versucht.

Argumente zur Lohnrunde 2006

Fakten Zahlreiche Fakten und Argumente untermauern die Orientierung auf eine aktive Lohnpolitik, also Lohn- und Gehaltsabschlüsse, die nicht nur die Inflationsrate, sondern auch die gestiegene Produktivität abgelten und damit einen Beitrag zur immer dringenderen Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums leisten:

GLB weist Crash-Programm der Industrie zurück

News Als Kampfansage an die Lohnabhängigen bezeichnet die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) die Wünsche von Industriellenpräsident Veit Sorger an eine künftige Bundesregierung