Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

75 Jahre ÖGB sind Anlass für kritische Reflexion

News Die Gründung des ÖGB am 15. April 1945 ist zwar (soweit das Corona-bedingt möglich ist) auch ein Grund zum Feiern, muss vor allem aber ein Anlass für eine selbstkritische Reflexion von 75 Jahren Gewerkschaftspolitik sein, meint Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

Zwei globale Seuchen

Meinung Peter Fleissner über Neoliberalismus und Covid-19

Unser blauer Planet wird schon seit geraumer Zeit von Krisen geschüttelt. Die Weltwirtschaft kippt seit 2008 von einer Krise in die nächste: Zunächst eine Finanzkrise, die in den USA ihren Ausgang nahm und Europa ansteckte.

Corona-Ökonomie tötet

Meinung Patrick Kaiser über den Sparwahn im Gesundheitswesen

Die Corona-Krise zeigt in den am meisten betroffenen Regionen deutlich: Ein kaputtgespartes Gesundheitswesen bringt Leid und Tod für Patient*innen und auch für das Personal, das diese Menschen trotz systembedingter Mängel mit oft extremen persönlichem Einsatz betreuen muss.

Wer zahlt die Rechnung?

Meinung Roland Steixner über die Auswirkungen der Corona-Pandemie

Schon lange hat kein Ereignis die Menschen derart unmittelbar, umfassend und existenziell beschäftigt wie die Corona-Pandemie. Plötzlich rücken die Bettenkapazitäten der Spitäler und die Anzahl der Neuinfizierten in das Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit.

In Zeiten von Corona

Meinung Josef Stingls Editorial

Innerhalb kürzester Zeit hat sich vieles für uns verändert: Arbeitswelt, Freizeit, unser gesamtes Leben. Wir arbeiten von zu Hause aus, sind in Kurzarbeit oder gar gekündigt und müssen gleichzeitig Lehrer*in für unsere Kinder „spielen“.

Land Oberösterreich verordnet Kurzarbeit für Sozialvereine

OÖ Die Danksagungen über die Bedeutung der systemrelevanten Berufe in der Corona-Krise sind nicht mehr wert als ein feuchter Händedruck kritisiert Thomas Erlach, Arbeiterkammerrat der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB). Dies demonstriert das Land Oberösterreich jetzt damit, dass aus Kostengründen zahlreiche Trägervereine nach dem Chancengleichheitsgesetz bzw. Sozialhilfegesetz gezwungen werden viele Beschäftigte in die eigentlich für Produktionsbetriebe konzipierte Kurzarbeit zu schicken und damit Kosten auf das Arbeitsmarktservice zu verlagern.

Minus 5: Arbeitsbedingungen nachhaltig verbessern!

Aktionen Bei der Petition minus5 wird „in den systemrelevanten Branchen, die gesundheitsgefährdeten Arbeitsbedingungen nachhaltig mit einer um fünf Stunden verkürzten Normal-Arbeitszeitwoche bei vollem Lohn- und Personalausgleich zu verbessern“, verlangt.

Statt austreten - dem GLB beitreten

Über uns Corona hat es möglich gemacht:
Corona wurde genutzt,
- um die gestern noch so genannten HeldInnen der Arbeit in der Sozialwirtschaft mit einem Butterbrot abzuspeisen
- um Arbeitszeitverkürzung um zwei Jahre zu verschieben
- auf nur ein Jahr zu vereinbaren
- und einem Knebelvertrag über drei Jahre zuzustimmen.

Und das ist das Schlimmste – allen Schwung zu verlieren und sich drei Jahre nicht mehr wehren zu können.