Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Faktenbox AUVA

Fakten Die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA) wurde schon vor 130 Jahren als erste Sozialversicherung überhaupt gegründet. Das Gesetz für eine Arbeitsunfallversicherung, welches die Haftpflicht der Unternehmer regelte, ist mit 1. November 1889 in Kraft getreten.

Noch wundern, was alles möglich ist!

Tirol Die Auswertung des EU-Sozialberichts SILC 2017 ergibt kein rosiges Bild. Fast jedeR Fünfte in Österreich Lebende ist armutsgefährdet oder ausgrenzungsgefährdet. In Zahlen: 1,563.000 Menschen bzw. 18,1 Prozent der Bevölkerung waren 2017 davon betroffen, 434.000 besonders intensiv: Vor allem Alleinerzieherinnen, Langzeitarbeitslose und Nicht-EU–Bürger_innen. Klassische „Arme“ wie Obdachlose und illegale Migrant_innen sind dabei noch gar nicht erfasst, weiß die sicherlich nicht als linksverdächtige „Presse“ zu berichten.

Robert Hobek gegen jede Schwächung der AK

Wien Die GLB-Arbeiterkammerräte Robert Hobek und Gerhard Hauptmann

Die 170. Vollversammlung der Wiener Arbeiterkammer am 26. April 2018 stand ganz im Zeichen des Wechsels an der AK-Spitze. Renate Anderl wurde mit 92,3 Prozent zur neuen AK-Präsidentin gewählt.

Niedriglohnsektor mit gesetzlichem Mindestlohn bekämpfen

News Die neue Studie der Arbeiterkammer OÖ über Niedriglöhne in Österreich ist für die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) einmal mehr Anlass für die Bekräftigung der Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn, stellt GLB-Bundesvorsitzender Josef Stingl fest.

Faktenbox Rauchen

Fakten In Österreich rauchen 26 Prozent der Männer und 22 Prozent der Frauen, bei Jugendlichen aber 25 Prozent der Burschen und 29 Prozent der Mädchen.

Mindestens 10.000 Menschen sterben jährlich in Österreich an den Folgen des Rauchens, durch Lungen-, Kehlkopf-, Rachen-, Speiseröhren- oder Brustkrebs oder Herz-Kreislauferkrankungen.

Dem Volk das Vertrauen entzogen

Meinung Werner Reiter über das Überwachungspaket der Bundesregierung

Wenn du diesen Text liest, ist das Überwachungspaket bereits im Nationalrat beschlossen worden. Bald treten Gesetze in Kraft, die deine Freiheit als Bürgerin oder Bürger massiv beschneiden.

Ein mattes Schauspiel

OÖ Es ist zweifellos eine positive Entwicklung, dass der ÖGB in Oberösterreich seit sieben Jahren in Folge einen Mitgliederzuwachs auf mittlerweile 243.000 Mitglieder zu verzeichnen hat. Unbestritten ist auch, dass die alle fünf Jahre fällige Landeskonferenz nur ein Spiegelbild der Entwicklung sein kann. Aber gerade darum sagt es viel aus, wie ein solches Ereignis inszeniert wird.

Rammbock des Neoliberalismus

Meinung Leo Furtlehner über die NEOS

Ebenso wie Unkenntnis von Gesetzen nicht vor Strafe schützt gilt für die Politik, dass Unkenntnis der wahren Absichten bestimmter Parteien nicht vor den Folgen schützt.