Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Frontalangriff auf Mieter

Meinung Alfred Strutzenberger über schwarz-blaue Wohnungspolitik

Lange werden Mieterinnen und Mieter nicht Zeit haben, sich über die Abschaffung der Vergebührung von Mietverträgen zu freuen. Ein Blick in das schwarzblaue Regierungsprogramm lässt nämlich Schlimmes befürchten.

Nichts verschenken!

Service Mit Antrag beim Finanzamt oder Online können sich Unselbständige über den Steuerausgleich durchschnittlich 270 Euro Steuern zurückholen. Laut „GeldStandard“ (23.2.2017) erhalten so jährlich 3,4 Mio. Lohnsteuerpflichtige 918 Mio. Euro zurück, weitere 2,5 Mio. verzichten mangels Antrag hingegen auf 675 Mio. Euro Rückzahlung.

Rechtsabbiegen bei Rot

Meinung Karin Antlanger über Missverständnisse in der SPÖ

Kurz nach der Wahl meinte SPÖ-Chef Christian Kern auf die Frage eines Journalisten, ob „die SPÖ die Opposition könne“, er mache sich da keine Sorgen. Wir machen uns aber Sorgen, denn dass die SPÖ Opposition nicht kann, hat sie schon einmal unter schwarz-blau/orange bewiesen.

Schwarz-blaue Kürzungsorgie

OÖ Thomas Erlach über die Situation im oö Sozialbereich

Die schwarz-blaue Landesregierung in Oberösterreich hat im Herbst 2017 die Kürzung von 113 Mio. Euro für den Sozialbereich ab 2018 angekündigt. Nach einigen Protesten von Beschäftigten und GPA-djp wurden die Kürzungspläne vorerst auf Eis gelegt.

Der Beitrag der Arbeitswelt

OÖ Karl Scheuringer über Psychotherapie in Oberösterreich

Ein Blick zurück: 1991 wurde Psychotherapie in Österreich als eigenständiges Heilverfahren anerkannt. Lange Verhandlungen, Widerstand der Ärztekammer. Erhöhung der Krankenversicherungsbeiträge zur Kostenabdeckung.

Nahtloser Übergang

Meinung Michael Graber über Koalitionspakt und Plan A

Die Absichten der rechtsrechten Regierung in der Wirtschafts-und Sozialpolitik sind seit der Veröffentlichung des Regierungsprogramms bekannt:

Steiermark kürzt bei Obdachlosen

Steiermark Claudia Klimt-Weithaler über Sparpolitik auf Kosten der Ärmsten

Der steirische Landtag hat im Jänner eine Änderung der Mindestsicherung beschlossen. Der gravierendste Eingriff betrifft Obdachlose: Sie haben nach Ansicht von Landesrätin Kampus keinen Wohnbedarf. Deshalb wird ihnen künftig auch die Unterstützung gekürzt. Die KPÖ warnte vor den Folgen dieser Regelung.

Wird Widerstand ausgeblendet?

Geschichte Manfred Mugrauer zum Jahrestag des „Anschlusses“

Kaum war die schwarz-blaue Koalitionsregierung angelobt, wurde durch die Liederbuchaffäre rund um die Wiener Neustädter Burschenschaft Germania deutlich, dass nationalsozialistisches und antisemitisches Gedankengut im Umfeld der FPÖ nichts an Bedeutung eingebüßt hat.