Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Angriff auf Lebenslagen

Fakten Karl Reitter zur Zukunft des Lohnarbeitsregimes

Gehen wir von den Fakten aus: „412.000 Nicht-Erwerbspersonen im Alter zwischen 15 und 64 Jahren hatten im Jahresdurchschnitt 2016 grundsätzlich den Wunsch zu arbeiten“, stellt Statistik-Austria fest.

Zeit für Klassenkampf

Meinung Leo Furtlehner über die Ansagen der künftigen Chefs von ÖGB und FSG

„Dann wird es einen riesigen Aufstand geben“ (OÖN 10.2.2018) kündigt PRO.GE-Vorsitzender und künftige FSG-Chef Rainer Wimmer an. Freilich erst „Wenn das Regierungsprogramm in konkrete Gesetzestexte gegossen wird“.

Völker überhört die Signale?

Meinung Andreas Auzinger über den ÖGB in Zeiten von Schwarz-Blau

Nicht einmal einen Monat hat es gedauert, bis von der neuen Bundesregierung Grundelemente unseres Sozialstaates in Frage gestellt werden. Was es daher mehr als je zuvor brauchen würde, ist eine soziale Opposition, die sich der rechtskonservativen-rechtsextremen Regierung in den Weg stellt.

Immer noch viel zu tun

Geschichte Heike Fischer über hundert Jahre Frauenwahlrecht

1918 wurde im Artikel 9 im „Gesetz über die Staats- und Regierungsform von Deutschösterreich“ die Wahlordnung, die „auf dem allgemeinen, gleichen, direkten und geheimen Stimmrecht aller Staatsbürger ohne Unterschied des Geschlechts“ beruht, beschlossen.

Es wird Zeit

Meinung Bärbel Danneberg über das Frauenvolksbegehren 2.0

Das wollen sich Frauen nicht mehr länger gefallen lassen: Obwohl sie die Mehrheit der Bevölkerung stellen, sind sie in den wirtschaftlichen und politischen Entscheidungsgremien nur marginal vertreten.

Aktive Frauenpolitik notwendig

Meinung Heide Bekhit zum Internationalen Frauentag 2018

Der Internationale Frauentag wird weltweit seit 1911 jährlich am 8.März begangen. Sein Ziel war es von Anfang an, Gleichberechtigung von Frauen und Männern herzustellen.

„Geh Mäderl seids doch net so ...“

Meinung Ina Pree über Feminismus heute

Die politische Lage ist geprägt von Befürchtungen gesellschaftlichen Rückschritts. Soziale Sicherungssysteme erfahren schwere Angriffe, die Kulturszene soll totgespart werden, Kindergartengebühren werden eingeführt.

Nur noch 57 Jahre!

Meinung Brigitte Prombergers Editorial zum internationalen Frauentag 2018

Das Frustrierende beim Verfassen der jährlichen Artikel zum 8. März sind die Verweise auf die Vergangenheit, der Blick auf die Entstehung der Bewegung der Frauen für ihre Rechte – und die Feststellung, wie weit wir bisher gekommen sind, bzw. wo wir nun stehen.