Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

AK-Vollversammlung 15.5.2018: Bericht der AK-Kommunikation

OÖ Neue AK-Präsidentin Renate Anderl: „Bei Arbeitnehmer-Rechten gilt das gleiche wie im Sport – wir wollen Gold, nicht Blech!“

„Wir wollen Gold und nicht Blech im Skifahren und im Sport. Und das gleiche gilt auch bei den Beschäftigten: Wir wollen Gold und nicht Blech, wenn es um die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer geht!“

15.5.2018: Splitter aus der Vollversammlung

OÖ War in der offiziellen Einladung zur Vollversammlung das Referat von BAK-Präsidentin Renate Anderl noch unter dem Titel „Arbeitnehmervertretung in Zeiten des Marktradikalismus. Zur Zukunft von Gewerkschaften und Arbeiterkammern in Österreich“ angekündigt, war bei der Sitzung nur mehr von „in Zeiten der Umbrüche“ die Rede. Offenbar stellte es der AK-Spitze beim Wörtchen „radikal“ die Haare auf.

Debatte über Sozialpartnerschaft

OÖ Bundesarbeitskammer-Präsidentin Renate Anderl meinte bei der 9. Vollversammlung der oö Arbeiterkammer am 15. Mai 2018 die derzeitige Hochkonjunktur sei der Arbeit der Beschäftigten zu verdanken, die Forderung nach Anerkennung, sozialer Sicherheit und fairen Einkommen daher berechtigt.

B37: Erfolg für „Neue Liste“

OÖ Erfolgreich war die von Daniel Steiner und Franz Fend (beide GLB) initiierte „Neue Liste“ bei der Betriebsratswahl im Linzer Sozialverein B37 am 2. Mai 2018. Die mit zehn Kandidat_innen angetretene Liste konnte auf Anhieb vier der fünf zu vergebenden Mandate erreichen.

Ein mattes Schauspiel

OÖ Es ist zweifellos eine positive Entwicklung, dass der ÖGB in Oberösterreich seit sieben Jahren in Folge einen Mitgliederzuwachs auf mittlerweile 243.000 Mitglieder zu verzeichnen hat. Unbestritten ist auch, dass die alle fünf Jahre fällige Landeskonferenz nur ein Spiegelbild der Entwicklung sein kann. Aber gerade darum sagt es viel aus, wie ein solches Ereignis inszeniert wird.

Aktivpass bleibe wie du bist

OÖ Gerlinde Grünn über Angriffe auf eine Linzer Sozialleistung

Ein Dauerbrenner der Linzer Kommunalpolitik ist das Ringen um den Linzer Aktivpass. Schon seit Jahren drängt die FPÖ mit dem Argument des angeblichen Missbrauchs und der Verbesserung der Treffsicherheit auf die Verschlechterung dieser besonders für Frauen mit geringem Einkommen wichtigen Sozialleistung.

Konsultieren Sie Doktor Prugger

OÖ Leo Furtlehner zum Thema Krankenstand

Wollen Beschäftigte künftig in Krankenstand gehen, so ist dafür nicht etwa der Hausarzt zuständig, sondern Dr. Erhard Prugger. Der ist zwar kein Mediziner, sondern Jurist. Aber das macht nichts. Keiner kann krank sein so gut beurteilen wie der Leiter der Abteilung Sozial- und Rechtspolitik der oö Wirtschaftskammer.

Betriebsratswahl EXIT-sozial Linz

OÖ BRV Thomas Erlach, BR Wolfgang Messermayer

Bei der Betriebsratswahl von EXIT-sozial Linz am 13./14. März 2018 wurden von 151 Wahlberechtigten 86 Stimmen abgegeben was einer Wahlbeteiligung von 57 Prozent entspricht, vier Stimmen waren ungültig, 82 Stimmen wurden für die mit zehn Kandidat_innen antretende Liste „Schräge Vögel“ abgegeben