Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Protest gegen Druck auf Beschäftigte der Sozialvereine

OÖ Mit einer Protestaktion unter dem Motto „Soziale Arbeit ist mehr wert“ machten Betriebsrät_innen und Beschäftigte von oberösterreichischen Sozialvereinen und die Gewerkschaft GPA-djp am 10. Dezember 2014 am Linzer Schillerplatz auf die zunehmend prekäre Situation der Sozialvereine aufmerksam.

AK-Oberösterreich: Debatte über Umsteuern für Beschäftigung

OÖ Die Arbeitslosigkeit und die Steuerdebatte waren Schwerpunkte der 2. Vollversammlung der oö Arbeiterkammer am 12. November 2014. Zu Beginn der Sitzung wurde die MIBA-Betriebsratsvorsitzende Elfriede Schober (FSG) anstelle von PRO.GE-Landessekretär Walter Schopf in den AK-Vorstand gewählt.

Splitter aus der AK-Vollversammlung

OÖ Von „guten, hart erkämpften Lohnrunden“ sprach ÖGB-Präsident Foglar. Naja, wenn laut AK-Statistik von 1993-2013 die Produktivität um 23,8 Prozent gestiegen ist, die Bruttolöhne aber nur um 3,3 Prozent, während die Nettolöhne sogar um 2,9 Prozent gesunken sind, dann scheint davon für die Beschäftigten nichts von diesen Lohnrunden übriggeblieben zu sein.

AK-Vollversammlung OÖ 12.11.2014: Bericht der AK-Kommunikation

OÖ Wechsel im AK-Vorstand: Elfriede Schober folgt Walter Schopf

Elfriede Schober wurde von der Vollversammlung neu in den Vorstand der Arbeiterkammer Oberösterreich gewählt. Sie folgt Walter Schopf, der wieder in den Nationalrat eingezogen ist. Schober ist Betriebsratsvorsitzende bei Miba Sinter Austria in Vorchdorf.

Eine ungenützte Chance

OÖ Heike Fischer über Teilzeitarbeit

2013 arbeiteten laut Statistik Austria 45,5 Prozent der Frauen Teilzeit. In frauentypischen Berufen wie im Gesundheits- und Sozialbereich ist Teilzeitarbeit schon fast die Norm

Soziale Wärme durch Verheizen der MitarbeiterInnen

OÖ Thomas Erlach zur Situation der Sozialvereine

Es gilt schon als selbstverständlich, dass die Sozialvereine strikt neoliberal durch viel zu niedrige Finanzrahmen finanziell ausgehungert werden. Längst gibt es keine Spielräume mehr für die Betriebe um die schlechten Rahmenbedingungen abzufedern.

Freihandelsabkommen Marke TTIP hebeln Demokratie aus

OÖ Es ist begrüßenswert, wenn der oö Arbeiterkammerpräsident Johann Kalliauer dazu aufruft, gegen das im transatlantischen Handels- und Investitionsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) vorgesehene Investor-Staat-Streitbeilegungsverfahren, welches privaten Investoren inakzeptable Klagerechte gegenüber Staaten einräumen würde, unter no2isds.eu zu protestieren.

OÖ Arbeiterkammer einstimmig für Ausstieg aus TTIP-Verhandlungen

OÖ Ein deutliches Signal gab die 1. Vollversammlung der oberösterreichischen Arbeiterkammer am 27. Mai 2014 für den Ausstieg aus den Geheimverhandlungen über das Freihandelsabkommen TTIP und für die Offenlegung der Verhandlungsdokumente. Auf Antrag von Thomas Erlach, AK-Rat der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock (GLB), wurde eine diesbezügliche Resolution einstimmig von allen sechs Fraktionen (73 FSG, 19 ÖAAB, 11 FA, 5 AUGE, 1 GLB, 1 LP) beschlossen.