Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Angst vor dem Abstieg

Steiermark Georg Erkinger über den Niedriglohnsektor

Rund die Hälfte aller Frauen arbeitet bereits in Teilzeit. Viele von diesen Stellen sind zusätzlich in Niedriglohnbranchen angesiedelt. Für die betroffenen Frauen besteht keine Chance mit ihrem Einkommen über die Runden zu kommen.

So kann es nicht weitergehen!

Steiermark Georg Erkinger über Arbeitslosigkeit in der Steiermark

Mit knapp 494.000 Arbeitslosen hat die Arbeitslosigkeit in unserem Land im Jänner wieder einen traurigen Rekordwert erreicht. Auch diejenigen, die noch Arbeit haben, geraten immer stärker unter Druck. Gerade die unteren Einkommen können mit den starken Kostensteigerungen – etwa im Bereich Wohnen – nicht Schritt halten.

Hauptproblem ist Personalmangel

Steiermark Interview mit Horst Alic, Personalvertreter in der Justizanstalt Graz-Jakomini

Horst Alic ist 48 Jahre alt und arbeitet seit 25 Jahren in der Justizanstalt Graz-Jakomini als Justizwachebeamter. Seit drei Jahren ist er Personalvertreter, hat sein Mandat für den Gewerkschaftlichen Linksblock im ÖGB (GLB) deklariert, und ist stellvertretender Vorsitzender des GLB.

FSG gegen Mindestlohnantrag

Steiermark Nur einer der sieben GLB-KPÖ Anträge fand in der 9. Vollversammlung der Arbeiterkammer Steiermark am 30. März 2017 eine Mehrheit. Fünf Anträge wurden mit den Stimmen der FSG einem Ausschuss zugewiesen. Der Antrag für einen existenzsichernden Mindestlohn mit sozialdemokratischer Mehrheit abgelehnt.

Massive Kürzungen

Steiermark Alexander Melinz zum Kampf um die steirische Wohnbeihilfe

Mit 1. September 2016 wurde in der Steiermark durch die rot-schwarze Landesregierung die Wohnbeihilfe abgeschafft. Die neue „Wohnunterstützung“ bringt massive Kürzungen mit sich – dagegen regt sich Widerstand.

Flexible Arbeit ist sichere Ausbeutung!

Steiermark Unter dem Titel „Flexible Arbeit ist sichere Arbeit“ versucht die Wirtschaftskammer aktuell die Ausdehnung der täglichen Normalarbeitszeit, der täglichen Höchstarbeitszeit und die Aushebelung der Kollektivverträge in Arbeitszeitfragen voranzubringen. Dies thematisierte der GLB in der steirischen AK-Vollversammlung am 10. November 2016..

Kein bezahlter Urlaub

Steiermark „Die Freizeitoption ist KEIN bezahlter Urlaub! Weil in der Frage der Freizeitoption sehr viele Fehlinformationen kursieren und zahlreiche Anfragen an uns gestellt werden, wollen wir euch über die Betriebsvereinbarung informieren“ – so informierten GLB-Betriebsrätin Hilde Tragler und GLB-Betriebsrat Karl-Heinz Dohr in einer Ausgabe des „Pucharbeiter“ die Beschäftigten der Magna-Fahrzeugtechnik.