Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

BR-Wahl VA Schienen GmbH Donawitz

Steiermark Am 3./4. März 2020 fand bei der voestalpine Schienen GmbH in Leoben die Betriebsratswahl statt. Dabei kandidierte auch eine Namensliste mit Patrick Pirner als Spitzenkandidat und erreichte dabei auf Anhieb ein Mandat.

SWÖ-KV: Warnstreiks in der Steiermark

Steiermark Auch am 26. Februar 2020 gab es wieder Warnstreiks im Sozial- und Pflegebereich in der Steiermark. Grund sind die KV-Verhandlungen der Sozialwirtschaft Österreich, bei der auch nach der 6. Verhandlungsrunde keine Einigung erzielt werden konnte.

Aktiver GLB

Steiermark Am 19. Oktober 2019 fand die Landeskonferenz des GLB Steiermark statt. Eine sehr erfreuliche Konferenz mit großer Beteiligung. Erfrischend die wachsende Vielfalt der Bereiche sowie die zunehmende Teilnahme von Kolleginnen. Lange dominierte die PRO-GE in der Steiermark.

Zugunsten der Lift-Lobby

Steiermark Karin Reimelt über die „Reform“ des Hebeanlagengesetzes

Hinter dem sperrigen Titel „Hebeanlagengesetz“ verbirgt sich die Grundlage für enorme Betriebskostensteigerungen für Mieterinnen und Mieter, aber auch für WohnungseigentümerInnen.

18,5 Prozent für den GLB bei Magna

Steiermark Interview mit GLB-Betriebsrätin Hilde Tragler

883 ArbeiterInnen gaben Hilde Tragler mit dem GLB-Team ihre Stimme bei der Arbeiterbetriebsratswahl bei Magna in Graz. Die 18,5 Prozent der Stimmen führten zu fünf der 28 Mandate, drei mehr als zuvor.

Magna Graz: GLB-Erfolg im „Puchwerk“

Steiermark Mit einem Zuwachs von 8,6 Prozent erreichte der Gewerkschaftliche Linksblock ein Rekordergebnis von 18,5 Prozent bzw. fünf (plus drei) Mandaten bei der Betriebsratswahl 2019 im Grazer Magna Werk. Hilde Tragler und ihr Team konnten damit das herausragende Ergebnis der wenige Wochen zuvor abgehaltenen AK-Wahl im Grazer Werk wiederholen.

Mungos: Stimmenplus, Mandatsverlust

Steiermark Von 20. bis 23. Mai 2019 wurde bei der ÖBB-Tochterfirma Mungos – ein Betrieb mit über tausend Beschäftigten – der Betriebsrat neu gewählt. Die Wahlbeteiligung stieg gegenüber 2015 von knapp über 50 Prozent auf 75 Prozent.