Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Steirische Postämter werden flächendeckend zugesperrt

Steiermark Die EU-Liberalisierung und die Privatisierung der Post verschlechtert die Versorgung der Bevölkerung und bringt langfristig tausende Arbeitsplätze in Gefahr. Das sagte der steirische Arbeiterkammerrat Peter Scherz vom GLB am Dienstag zu den offiziell bekannt gewordenen Zusperrplänen für 33 steirische Postämter außerhalb von Graz. Dazu kommen noch 6 Postämter in Graz, deren bereits beschlossene ersatzlose Streichung nur bis zur Jahresmitte aufgeschoben worden ist.

Peter Scherz: „Kein einziger Arbeitsloser ist an der Krise schuld!"

Steiermark Zu den aktuellen Arbeitslosenzahlen in der Steiermark erklärte der Magna-Steyr-Betriebsrat und GLB-AK-Rat Peter Scherz am Montag: „Die hohen Herren in den Vorstandsetagen und die Spitzenpolitiker haben uns in den vergangenen Jahren immer wieder die Welt erklärt, sie haben gezeigt, wo es lang geht und immer wieder neue Opfer für die Sicherung der Arbeitsplätze gefordert.

Kurzarbeit: Neuregelung bringt Probleme!

Steiermark Wenig Verständnis für die nachgiebige Haltung des ÖGB bei der Neuregelung der Kurzarbeit zeigte Magna-Steyr-Betriebsrat und GLB-AK-Rat Peter Scherz am Freitag. Wie berichtet wird, hat man die Behaltefrist nach Kurzarbeit gekürzt bzw. kann sie in bestimmten Fällen sogar aufgehoben werden.

Postämter: Bauernopfer der EU-Liberalisierung !

Steiermark Die Sperre zahlreicher Postämter in der Steiermark dürfte bereits ausgemachte Sache sein. das stellte AK-Rat Peter Scherz (GLB) nach den Aussagen von Bundeskanzler Faymann und Vizekanzler Pröll fest: „Die Manager setzen auch in der Krise ihren Kurs fort, der sich gegen die Allgemeinheit richtet und nur die Rendite im Auge hat. Bei den Postämtern, die zur Sperre vorgesehen sind, handelt es sich um Bauernopfer im Zuge der EU-Liberalisierung.

Kündigungen in Kindberg: Schöne Worte genügen nicht

Steiermark „Die 80 Kündigungen im Voest-Alpine Nahtlosrohrwerk Kindberg sind für mich der Beweis dafür, dass in der Krise schöne Worte nicht genügen: Wir brauchen eine andere Wirtschaftspolitik“. Das sagte der steirische AK-Rat Peter Scherz (GLB) am Mittwoch.

Peter Scherz in der AK: Jetzt muss man kämpfen!

Steiermark Gegen die Stimmen der ÖVP forderte die 15. Vollversammlung der steirischen AK am 5. Februar 2009 auf Antrag des GLB-Vertreters Peter Scherz mehrheitlich die Bundesregierung auf, die Finanzierungsvorbehalte für sinnvolle Vorhaben im Regierungsprogramm zu streichen. Peter Scherz: „Ein Konjunkturprogramm muss für alle da sein und möglichst hohe Beschäftigung zum Ziel haben. Die Mehrheit der Bevölkerung darf nicht die Zeche der Finanz- und Wirtschaftskrise zahlen.“

AK-Steiermark: Der GLB – die Stimme aus dem Betrieb

Steiermark










Gestärkt durch eine Reihe neuer Kolleginnen und Kollegen tritt der GLB bei der bevorstehenden AK-Wahl mit dreißig KandidatInnen als Liste 5 - Gewerkschaftlicher Linksblock - Kommunisten, linke Sozialisten und Parteilose unter der Losung „Die Stimme aus dem Betrieb“ an: als Stimme für die Umverteilung von oben nach unten, für die Anliegen der Menschen in den Betrieben und für grundlegende Alternativen zur Krise des Kapitalismus.