Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Grazer Frauenrat wehrt sich

Steiermark Anne Rieger über die Demontage einer erfolgreichen Einrichtung

Graz hat seit November 2014 ein „Unabhängiges Frauenbeauftragten Kollektiv“ (UFBK) bestehend aus Ingrid Franthal, Brigitte Hinteregger, Barbara Kasper, Ina Mastnak und Irene Windisch. Ende vergangenen Jahres hatte der Grazer Frauenrat die fünf Frauen gewählt.

Pro und Contra der Pflegereform

Steiermark Mark Staskiewicz zur aktuellen Debatte

Derzeit wird auf Bundesebene eine Pflegereform diskutiert. Diese wird in jedem Fall eine Änderung des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes und des Berufsreifeprüfungsgesetzes zur Folge haben. Bisher gibt es nur eine „Arbeitsfassung“.

Armensuppe gegen Sozialabbau

Steiermark Bei heißer Suppe wurde im Dezember 2014 in der Grazer Herrengasse gegen „soziale Kälte“ angekämpft. Die Aktion kam bei den Passantlnnen trotz vorweihnachtlicher Hektik gut an. Die Armensuppe und der vom Team des Café „Erde“ zubereitete hervorragende vegane Eintopf wurden ebenso gerne angenommen wie Flugblätter.

PV-Wahl 2014: GLB-Erfolg bei Justizwache in Graz

Steiermark GLB-Personalvertreter Christian Sikora (JA Graz-Karlau) und Horst Alic (JA Graz-Jakomini)

Bei den Personalvertretungswahlen im öffentlichen Dienst in der Justizanstalt Graz-Karlau konnte der GLB seinen Stimmenanteil erfolgreich ausbauen und damit das Mandat von Christian Sikora weiter stärken. Ein zweites Mandat für den GLB wurde um nur wenige Stimmen verfehlt.

AK-Steiermark: Interessensvertretung sieht anders aus

Steiermark Trotz sprudelnder Gewinne niedrige Lohnabschlüsse in der Metallindustrie, explodierende Wohnkosten und Arbeitslosenzahlen sowie die von der Landesregierung zu verantwortende Auslagerung des Servicebereichs der Energie Steiermark und das damit einhergehende Lohndumping. Diese Themen brachte der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB-KPÖ) bei der 2. Vollversammlung der Arbeiterkammer Steiermark am 6. November 2014 aufs Tapet.

AK-Rätin Hilde Tragler: „Geforderte Freizeitoption ist sozialpartnerschaftliches Schwindelpaket!“

Steiermark Der Gewerkschaftliche Linksblock Steiermark spricht sich gegen die in den KV-Verhandlungen der Gewerkschaften PRO-GE und GPA-djp geforderte Ermöglichung einer „Freizeitoption“. Das Modell sieht vor, dass die Beschäftigten sich anstelle der IST-Lohn- bzw. Gehaltserhöhung für mehr Freizeit entscheiden können. Die zusätzliche Freizeit soll wie die Lohnerhöhung jedes Jahr gelten.

AK-Rätin Hilde Tragler: „Das Leiharbeitssystem ist unmenschlich“

Steiermark Von einer „Abpufferung“ hat AMS-Geschäftsführer Karl-Heinz Snobe gesprochen, weil 200 Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter bei Magna demnächst ihren Job verlieren. Kurzfristig würde die Arbeitslosigkeit steigen, aber mittelfristig würden die Leute ohnehin wieder gebraucht.

Ab Herbst für die arbeitenden Menschen?

Steiermark Die Neuumbildung der Bundesregierung hat in der SPÖ bedeutsame Folgen. Mit Minister Klug, Stöger, Hundstorfer und Ministerin Oberhauser halten nun ÖGB-SpitzenfunktionärInnen ganz wichtige „politische Schalthebel“ dieser Republik in Händen; von Bundeskanzler, Nationalratspräsidentin und vielen NR-Abgeordneten mit „AK und ÖGB-Hintergrund“ ganz abgesehen.