Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

GLB fordert 10 Euro Mindestlohn pro Stunde

Wien Rund eine Million Menschen sind in Österreich arm oder armutsgefährdet. Rund 230.000 Personen sind – trotz Arbeit – armutsgefährdet. Die Regierung und Strache, genau so wie FSG, ÖAAB/FCG und FA ignorieren diesen Wahnsinn.

Hobek: Wahlkommission sollte rasch alle Probleme lösen

Wien Irritiert ist Robert Hobek, Spitzenkandidat des GLB zur AK-Wahl in Wien, über Organisationsprobleme der Wahlkommission der AK-Wien. "Wenn Einladungen zum Treffen der Wahlkommission einen Tag vor der Sitzung einlangen und wenn zugleich die konkrete Uhrzeit für den Beginn der Sitzung fehlt, dann kann nur gehofft werden, dass sich so ein Lapsus nicht wiederholt."

Abschaffung der Privatstiftungen ist längst überfällig

Wien „Gut gebrüllt, Löwe“ meint Robert Hobek, Spitzenkandidat der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) bei der Wiener Arbeiterkammerwahl zur Forderung von AK-Präsident Herbert Tumpel nach „Schluss mit Steuerprivilegien für Privatstiftungen“.

Der GLB zum Internationalen Frauentag am 8. März

Wien Alle Jahre wieder kommt der 8. März und damit die Forderungen nach Gleichberechtigung der Frauen – alle Jahre wieder scheinen diese tags darauf wieder vergessen. Der Sozialbericht der Regierung zeigt, dass die Lohnschere zwischen Männern und Frauen immer weiter auseinander geht:

GLB-Kandidatur bei der AK-Wahl in Wien eingereicht

Wien Ihren Wahlvorschlag für die Arbeiterkammerwahl in Wien (5. bis 18. Mai 2009) hat die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) am 20. Februar mit 421 Unterstützungserklärungen eingereicht. Für den GLB kandidieren 34 KollegInnen. Spitzenkandidat ist der Postbedienstete Robert Hobek, VPA-Vorsitzender am Postamt 1230 Wien.

Nicht auf Kosten der Beschäftigten

Wien Interview mit dem Wiener GLB-Spitzenkandidaten Robert Hobek

Arbeit: Du bist GLB-Spitzenkandidat bei der AK-Wahl in Wien. Warum kandidierst Du?

Hobek: In der AK braucht es eine konsequente Kraft, die Verschlechterungen nicht länger hinnehmen will. Die Unternehmer werden immer frecher, immer öfter werden ArbeitnehmerInnenrechte nicht eingehalten. Öffentliches Eigentum wird in Frage gestellt, die Rechte der Lohnabhängigen immer mehr ausgehöhlt. Besonders arg ist der Umgang mit kritischen Kräften bei den Gemeindebediensteten. Ich kandidiere, um diese Missstände kompromisslos in der AK zur Sprache zu bringen.

Für frischen Wind in der AK

Wien Eigentlich könnten die Arbeiterkammern viel bewegen - das Gesetz sichert Mitsprachemöglichkeiten bei Gesetzesinitiativen zu und in Zusammenarbeit mit dem ÖGB gibt es auch große Möglichkeiten für eine konsequente Interessenvertretung der Lohnabhängigen und der Arbeitslosen. Passiert ist aber in den letzten Jahren wenig, meint Robert Hobek, Spitzenkandidat des GLB bei der Arbeiterkammerwahl 2009 in Wien.

GLB trauert um Emil Vokroj

Wien Ein lieber Freund, langjähriger Genosse und Weggefährte seit meiner Jugend, Kollege Emil Vokroj ist am Montag den 8.12.2008 nach langer, schwerer Krankheit von uns gegangen.