Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Station in Not

Wien Patrick Kaiser über das „Krankenpflegegesetz neu“ in den Spitälern

Die Neuauflage des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG) bringt in den Krankenanstalten einschneidende Veränderungen für PatientInnen und Pflegepersonal. Während mit einer Aufwertung der diplomierten Pflege durch Akademisierung geworben wird, bedeutet diese Novelle in Wirklichkeit eine ökonomisch initiierte Herabsetzung der Qualifikation am Krankenbett.

GLB trauert um Kollegin Gabi Nadeje

Wien Uns erreichte die Mitteilung, dass unsere Kollegin Gabi Nadeje vor einigen Tagen völlig unerwartet von uns gegangen ist. Sie war unter anderem auch für den Gewerkschaftlichen Linksblock aktiv und hat sich als Betriebsrätin der KPÖ mit großem Engagement für die Interessen der Beschäftigten eingesetzt.

Unser Mitgefühl gilt ihren Hinterbliebenen, im Besonderen ihrem Ehepartner Karl. Wir werden Gabi Nadeje unser ehrendes Angedenken bewahren!

Bildung durch Arbeitszeitverkürzung

Wien Am 25. Mai 2016 fand die 166. Vollversammlung der Wiener AK statt, dabei kam auch die aktuelle Flüchtlingssituation zur Sprache. Präsident Rudolf Kaske verteidigte dabei jene AK/ÖGB-Stellungnahme zum Thema Flüchtlinge und Asyl, die weder der ÖGB-Beschlusslage noch früher angenommenen AK-Anträgen entspricht und distanzierte sich auch nicht gegen die von der Bundesregierung geplanten „Notstandsordnung“. Der GLB forderte per Antrag die Rücknahme der jüngst vom Parlament beschlossenen Änderungen im Asylrecht samt „Notstandsverordnung“ und stattdessen die Einhaltung der Genfer Flüchtlingskonvention und der Menschenrechte“.

Vier GLB-Mandate in der Caritas Socialis (Betreuung zu Hause)

Wien In der CS Caritas Socialis GmbH im Bereich der Betreuung zu Hause trat nur die Liste von GLB-Betriebsrat Roman Gutsch zur Wahl an. Somit war das erklärte Wahlziel eine weitere Steigerung der Wahlbeteiligung, die im Bereich der mobilen Pflege und Betreuung aufgrund der Nichtanwesenheit des Großteils der KollegInnen an den Bürostandorten meist sehr gering ist.

Eine Einwanderungs- und Asylpolitik, die Menschenrechte respektiert

Wien Rede von GLB-Bundesvorsitzenden Josef Stingl bei der Kundgebung vor dem Parlament am 1. Mai 2016 in Wien

Vor 126 Jahren sind unsere Vorfahren am 1. Mai erstmals für den 8-Stunden-Arbeitstag und das allgemeine Wahlrecht auf die Straße gegangen. Jetzt sind das Errungenschaften, die dem Kapital ein Dorn im Auge sind.

BR-Wahl bei Jugend am Werk

Wien Bei der vom 11.-14.4.2016 stattgefundenen Betriebsratswahl bei Jugend am Werk Begleitung von Menschen mit Behinderung GmbH wurden von 1.031 Wahlberechtigten 522 Stimmen abgegeben, wovon sieben ungültig waren. Von den 515 gültigen Stimmen entfielen 410 Stimmen und elf Mandate auf die Liste Basis, 105 Stimmen bzw. drei Mandate auf die vom GLB unterstützte Liste SDG die nunmehr von Stefan Schwarzenecker, Karin Lessak und Helmut Resch im Betriebsrat vertreten wird.

Jetzt schlägt's dreizehn!

Wien Der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB) im ÖGB und der AK unterstützt die Aktionswoche der GPA-djp zur Forderung nach einem Mindestlohn und einer 35-Stunden-Woche. Davon würden alle Beschäftigten profitieren - insbesondere Menschen, die in Niedriglohnbranchen oder prekär beschäftigt sind. Ein Betrag, der deutlich über der Armutsgefährdungsschwelle liegt, setzt ein deutliches Zeichen dafür, dass sich "Arbeit lohnen muss" anstatt ohnehin knapp bemessene Mindestsicherungen weiter zu kürzen.

AK Wien: Solidarität für Flüchtlinge

Wien Die Lage der Flüchtlinge und eine menschenwürdige Asylpolitik in Österreich stand – neben weiteren sozialen Themen – im Mittelpunkt der 165. Vollversammlung der AK-Wien am 22. Oktober 2015. Robert Hobek, AK-Rat des Gewerkschaftlichen Linksblocks, betonte in seiner Rede, dass Arbeitslosigkeit und Sozialabbau bei vielen Menschen berechtigte Ängste hervorrufen.