Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Wir wollen Mut machen

Wien Interview mit Robert Hobek zur AK-Wahl in Wien

Die Arbeit: Nach wie vor steigt die Arbeitslosigkeit in Österreich dramatisch. Trotz gegenteiliger Aussagen des AMS geht Sozialminister Hundstorfer davon aus, dass sich die Situation bessern werde und verweist auf die Zahl jener, die bereits wieder in Beschäftigung gekommen sind. Wie erklärst Du Dir diesen Widerspruch?

GLB-Spitzenkandidat Robert Hobek bei Radio Orange

Wien Auch in Wien hat der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB) erfolgreich seine Kandidatur für die AK-Wahl (11.-24.3.2014) eingereicht, an der Spitze kandidieren Robert Hobek (Betriebsratsvorsitzender des Postamtes 1230 Wien-Liesing und AK-Rat) und Eva Harrer (Betriebsrätin bei den Wiener Linien).

Robert Hobek für eine aktive AK

Wien Der Wiener Arbeiterkammerrat des Gewerkschaftlichen Linksblocks, Robert Hobek, sprach sich bei der 161. Vollversammlung der Wiener Arbeiterkammer am 13. November 2013 entschieden gegen weitere Belastungspakete aus und forderte neuerlich die Einführung einer echten Vermögenssteuer.

IT-Probleme bei UniCredit: Nur die Spitze des Eisbergs?

Wien Während sich der Vorstand der Bank Austria bei den Kunden erneut um Schadensbegrenzung bemüht, rumort es im IT-Bereich des Konzerns heftig.

Ein EDV-Rechenzentrum in Wien ist in den italienischen Plänen schon lange nicht mehr vorgesehen. Vieles wurde in der Vergangenheit bereits ins Ausland verlagert - bevorzugt nach München und Italien. Mit der IT-Austria wurde vor mehr als drei Jahren das größte Rechenzentrum Österreichs zerschlagen. EDV-Tätigkeiten werden nun in München erledigt, was den Standort Wien bereits hart getroffen hat.

GLB in der AK-Wien: Eine Bilanz

Wien Von Robert Hobek

Die laufende AK-Periode in Wien geht langsam zu Ende – daher ist es Zeit, Bilanz über die Tätigkeit des Gewerkschaftlichen Linkblocks in der Wiener Arbeiterkammer zu ziehen:

Tausche Stammpersonal gegen Leiharbeitskräfte

Wien Von Anita Kainz

Bis in die 70iger Jahre hatten fast alle Firmen ihr eigenes Reinigungspersonal und eine eigene Werksküche mit Angestellten oder ArbeiterInnen. Dann kam es immer mehr zu Rationalisierungen und Auslagerungen.

GLB-Antrag gegen Sonntagsöffnung angenommen

Wien Die 160. Vollversammlung der AK Wien hat am 7. Mai 2013 einstimmig einen GLB-Antrag gegen die Sonntagsöffnung im Handel angenommen.

In dieser Resolution heißt es: „Die 160. Vollversammlung der AK Wien spricht sich entschieden gegen alle Versuche aus, die Sonntagsöffnung im Handel - jüngst durch die Handelskette dayli - durchzusetzen und wird mit allen rechtlichen Schritten dagegen vorgehen. Die 160. Vollversammlung der AK Wien unterstützt die „Allianz für den freien Sonntag“ und spricht sich dafür aus, alle etwaigen gesetzlichen Lücken zu schließen, mit denen „kreative“ Unternehmer versuchen, das Verbot der Sonntagsöffnung zu umgehen.

Wucher im Gemeindebau

Wien Von Gilbert Karasek

Das Wohnen muss von Zins befreit werden, damit wieder ein leistbares Wohnen möglich wird. Unter der SPÖ wurde im Jahre 1997 die Abteilung „Wiener Wohnen“ gegründet um den marktüblichen Zins in den Gemeindebauten einzuführen.