Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Volksbegehren gegen TTIP, CETA und TISA startet

International Auf zur Gemeinde! Vom 23.-30.1.2017 kann nun das Volksbegehren gegen TTIP, CETA & TISA während der Eintragungswoche in den Eintragungslokalen bei Gemeindeämtern bzw. Magistraten unterzeichnet werden.

Weltweiter Kampf

International Anne Rieger über den Kongress der WGB-PensionistInnen

Im Vorfeld des 17. WGB-Kongresses fand im Juli 2016 in Svendborg (Dänemark) die Konstituierung der Europäischen Regionalkonferenz der WGB-PensionistInnen statt.

Aktiv gegen Privatisierung

International Christoph Glanninger im Gespräch mit Gewerkschaftern in Koper

Anfang Juli versuchte die slowenische Regierung Schritte zur Privatisierung des Hafens von Koper zu unternehmen. ArbeiterInnen konnten diese Maßnahmen durch entschlossenen Widerstand verhindern.

Gegen Ausbeutung und Krieg

International Oliver Jonischkeit über den 17. Kongress des Weltgewerkschaftsbundes

Unter dem Motto „Klassenkampf – Internationalismus – Einheit“ fand in Durban (Südafrika) Anfang Oktober der 17. Kongress des Weltgewerkschaftsbundes (WGB) statt. Der Vorsitzende des vor 30 Jahren gegründeten südafrikanischen Gewerkschaftsverbandes COSATU eröffnete den Kongress mit einem Arbeiterlied in Zulu.

GLB solidarisch mit dem Generalstreik in Italien

International Der Gewerkschaftliche Linksblock im ÖGB erklärt seine Solidarität mit dem vom klassenorientierten italienischen Gewerkschaftsverband USB ausgerufenen Generalstreik am 21. Oktober 2016.

Gegen das Arbeitsgesetz „El Khomri“

International Stefan Gredler über Frankreich im Widerstand

„Der Klassenkampf ist keine Idee, er ist Realität“, sagt Benjamin Amar in einem TV-Interview Ende Mai. Er ist der Verantwortliche der politischen Forderungen der Confédération générale du travail (CGT), der stärksten Gewerkschaft Frankreichs.

GLB solidarisch mit kämpfenden Beschäftigten in Tschechien

International Der Gewerkschaftliche Linksblock erklärt sich solidarisch mit den um höhere Löhne kämpfenden Beschäftigten einer Autofabrik in der Nähe der Stadt Kolin, in der Autos der Marken Peugeot und Citroen hergestellt werden. In der Grußbotschaft an die zuständige Gewerkschaft heißt es unter anderem: "Wir unterstützen alle von euch ergriffenen Maßnahmen bis hin zum Streik zur Durchsetzung eurer berechtigten Forderungen."

Schuhe „Made in Europe“ – zu Hungerlöhnen

International ArbeiterInnen der Schuhindustrie in Mittel- und Südosteuropa verdienen oft weniger als in China, so das Ergebnis der heute veröffentlichten Studie der Clean Clothes Kampagne „Labour on a Shoestring“, die in Kooperation mit GLOBAL 2000 im Rahmen der internationalen Initiative „Change your Shoes“ erscheint. Ergänzt wird der Bericht durch eine Bewertung von 29 Schuhunternehmen, darunter sieben österreichische Marken u.a. Richter, Paul Green und Think! mit der Bilanz, dass Unternehmen sich bisher zu wenig darum kümmern, unter welchen Bedingungen ihre Schuhe produziert werden.