Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Geht der „Friedensprozess“ zu Ende?

International Die Ereignisse im Oktober 2014 in der Türkei werfen die Frage der Zukunft des Friedensprozesses zwischen der türkischen Regierung und der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) auf.

Neue Solidarität erforderlich

International Michael Graber über das Scheitern des Realsozialismus und die Folgen

Den 9. November 1989, als die Grenze der DDR zu Westberlin für alle DDR-Bürger geöffnet wurde, werten die Medien als das entscheidende Datum nicht nur für den Beginn des Endes der DDR, sondern des „realen Sozialismus“ in Osteuropa insgesamt.

IT-Industrie macht krank

International Computer, Drucker und andere IT-Produkte sind ein elementarer Bestandteil der Infrastruktur von Behörden, Schulen, Krankenhäusern und anderen öffentlichen Institutionen. In Ländern wie Südkorea und China führt die Herstellung dieser Produkte zu schweren gesundheitlichen Problemen bis hin zu krebsbedingten Todesfällen bei ArbeiterInnen, wie ein neuer Bericht der Südwind-Kampagne Clean-IT und DanWatch belegt.

Was bleibt von der Fußball-WM in Brasilien?

International Mit dem Finale am Sonntag endet die 20. FIFA- Weltmeisterschaft ohne den Gastgeber. Auf welch dünnem Eis die Stimmung Brasiliens während der WM gebettet ist, haben die Ausschreitungen nach dem desaströsen 1:7 gegen Deutschland gezeigt. Umso mehr stellt sich die Frage, was dem Land nach dem Megaevent Positives bleibt. Die von 98 österreichischen NGOs mitgetragene Initiative „Nosso Jogo“ (Unser Spiel) zieht eine ernüchternde Bilanz.

Wenn Gewerkschaftshäuser brennen

International Anne Rieger zur Situation in der Ukraine

Einen Tag nach dem Kampftag der internationalen Arbeiterbewegung für den Achtstundentag und die Rechte der ArbeiterInnen, brannte in Odessa das Gewerkschaftshaus.

Armut und Skandale um Kinderarbeit durch desaströse Kakaopreise

International Von 9.-13. Juni 2014 findet in Amsterdam die 2. World Cocoa Conference statt. Industrie und Handel beschäftigt vor allem die weltweite steigende Nachfrage nach Schokolade und die nicht mehr gesicherte Versorgung mit Kakaobohnen. Über 20 NGOs und Gewerkschaften aus Europa und den Anbauländern beteiligen sich ebenfalls an den Gesprächen und setzen sich für faire Handelsbeziehungen ein. In der Einhaltung internationaler ArbeiterInnenschutzbestimmungen und der gerechten Entlohnung für die Arbeit auf Kakaofeldern sehen diese den effektiven Schutz vor Verarmung der Kakaobäuerinnen - und bauern und ausbeuterischer Kinderarbeit.

Gewerkschaften und NGOs für globales „Fair Play“

International Nur noch ein Tag trennt uns vom Anpfiff zum wohl spektakulärsten Sportevent der Fußballwelt, die WM in Brasilien. Die Austragung der Spiele im Land des häufigsten Fußballweltmeisters ist bereits im Vorfeld mit vielen Erwartungen und Emotionen verknüpft, die weit über sportliche Interessen hinausgehen, wie Gewerkschaften und NGOs heute im Rahmen einer Pressekonferenz des gemeinsamen Projekts „Nosso Jogo – Initiative für globales Fair Play“ erklärten.

TextilarbeiterInnen in Europa und der Türkei mit Hungerlöhnen abgespeist

International Die Clean Clothes Kampagne (CCK) belegt in der Studie „Im Stich gelassen“, dass in der Bekleidungsindustrie in Osteuropa und der Türkei die NäherInnen so wie in Asien oder Lateinamerika mit Löhnen abgefertigt werden, die unterhalb der Armutsgrenze liegen. Die Studie basiert auf über 300 Interviews durchgeführt in 10 verschiedenen Post-Sozialistischen Ländern und der Türkei. Diese Produktionsregion hat eine hohe Relevanz für die EU27, denn die Hälfte der Importe für die EU27 stammt von dort.