Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Mehr Demokratie und Kampfbereitschaft

Salzburg In der 11. Vollversammlung der Salzburger Arbeiterkammer am 29. Mai wurden 51 Anträge und ein dringlicher Antrag zur Erhaltung der Krankenversicherung eingereicht.

In seiner sehr ausführlichen Antrittsrede nahm Präsident Peter Eder zu vielen Themen Stellung.

AK-Vollversammlung 15.5.2018: Bericht der AK-Kommunikation

OÖ Neue AK-Präsidentin Renate Anderl: „Bei Arbeitnehmer-Rechten gilt das gleiche wie im Sport – wir wollen Gold, nicht Blech!“

„Wir wollen Gold und nicht Blech im Skifahren und im Sport. Und das gleiche gilt auch bei den Beschäftigten: Wir wollen Gold und nicht Blech, wenn es um die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer geht!“

15.5.2018: Splitter aus der Vollversammlung

OÖ War in der offiziellen Einladung zur Vollversammlung das Referat von BAK-Präsidentin Renate Anderl noch unter dem Titel „Arbeitnehmervertretung in Zeiten des Marktradikalismus. Zur Zukunft von Gewerkschaften und Arbeiterkammern in Österreich“ angekündigt, war bei der Sitzung nur mehr von „in Zeiten der Umbrüche“ die Rede. Offenbar stellte es der AK-Spitze beim Wörtchen „radikal“ die Haare auf.

Debatte über Sozialpartnerschaft

OÖ Bundesarbeitskammer-Präsidentin Renate Anderl meinte bei der 9. Vollversammlung der oö Arbeiterkammer am 15. Mai 2018 die derzeitige Hochkonjunktur sei der Arbeit der Beschäftigten zu verdanken, die Forderung nach Anerkennung, sozialer Sicherheit und fairen Einkommen daher berechtigt.

B37: Erfolg für „Neue Liste“

OÖ Erfolgreich war die von Daniel Steiner und Franz Fend (beide GLB) initiierte „Neue Liste“ bei der Betriebsratswahl im Linzer Sozialverein B37 am 2. Mai 2018. Die mit zehn Kandidat_innen angetretene Liste konnte auf Anhieb vier der fünf zu vergebenden Mandate erreichen.

Machen wir jeden Tag zum 1. Mai!

Tirol Rede von Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) zum Themenblock Beschäftigung und Arbeitslosigkeit bei der Bündnisdemo am 1. Mai 2018 in Innsbruck.

Seit 1890 wird der Erste Mai als internationaler Kampftag der Arbeiterinnen und Arbeiter begangen. So wie damals müssen wir auch heute, fast 130 Jahre später, am Ersten Mai für bessere für gerechtere Arbeits- und Lebensbedingungen und für ein menschenwürdiges Leben für alle Menschen eintreten.

Noch wundern, was alles möglich ist!

Tirol Die Auswertung des EU-Sozialberichts SILC 2017 ergibt kein rosiges Bild. Fast jedeR Fünfte in Österreich Lebende ist armutsgefährdet oder ausgrenzungsgefährdet. In Zahlen: 1,563.000 Menschen bzw. 18,1 Prozent der Bevölkerung waren 2017 davon betroffen, 434.000 besonders intensiv: Vor allem Alleinerzieherinnen, Langzeitarbeitslose und Nicht-EU–Bürger_innen. Klassische „Arme“ wie Obdachlose und illegale Migrant_innen sind dabei noch gar nicht erfasst, weiß die sicherlich nicht als linksverdächtige „Presse“ zu berichten.

Robert Hobek gegen jede Schwächung der AK

Wien Die GLB-Arbeiterkammerräte Robert Hobek und Gerhard Hauptmann

Die 170. Vollversammlung der Wiener Arbeiterkammer am 26. April 2018 stand ganz im Zeichen des Wechsels an der AK-Spitze. Renate Anderl wurde mit 92,3 Prozent zur neuen AK-Präsidentin gewählt.