Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

13.2.2019: Podiumsdiskussion zur AK-Wahl von meinbezirk.at

Kärnten Cristina Tamas - Gewerkschaftlicher Linksblock (GLB) zu den drei Fragen von meinbezirk.at

Antwort 1 (Karfreitag): Am Karfreitag soll für alle frei sein, aber ohne ein – wie von der Wirtschaftskammer vorgeschlagenes – „Tauschgeschäft“ mit einem anderen Feiertag. Das kommt nicht in Frage!

Besorgniserregender Trend zur Zweiklassenmedizin

OÖ Eine verfehlte Politik von Bund, Ländern, aber auch der Krankenkassen sieht die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) als Ursache des mittlerweile nicht mehr wegzuleugnenden Ärztemangels, der vor allem im wachsenden Missverhältnis zwischen Vertrags- und Wahlärzten und in unbesetzten Kassenstellen Ausdruck findet. Dabei kann sich auch die SPÖ nicht von ihrer politischen Verantwortung freisprechen, stellte sie doch zuletzt von 2008 bis 2018 die zuständigen Ressortchefs in der Bundesregierung. Ein Ausdruck davon ist, dass die FSG als Mehrheitsfraktion in der Arbeiterkammer das Problem herunterzuspielen versucht.

Wertschöpfungsabgabe dringender denn je

OÖ Das Wertschöpfungsbarometer 2017 der oö AK zeigt neuerlich das Potenzial für eine offensive Lohnpolitik ebenso wie für die Kapazitäten zur Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen sowie für eine Wertschöpfungsabgabe als Basis zur Finanzierung von Sozialstaat und Kommunen, konstatiert Thomas Erlach, AK-Rat des GLB.

Kinderkriegen als finanzieller Absturz?

OÖ Als Armutszeugnis für die hiesige Politik bezeichnet Thomas Erlach, Arbeiterkammerrat der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), wenn in Österreich Frauen zehn Jahre nach der Geburt eines Kindes durchschnittlich um 51 Prozent weniger verdienen als im Jahr vor der Geburt.

Mehr für die Mehrheit – Gewerkschaftliche Linke startet in den Wahlkampf

Tirol Am Montag, den 7. Jänner 2019, ist die Gewerkschaftliche Linke (übrigens ein Wahlprojekt bei dem sich auch der GLB-Tirol beteiligt und mit 78 Kandidat*innen die viertgrößte Liste stellt: http://www.glb.at/article.php/20181125131240326) mit einer klaren Botschaft in den Wahlkampf gestartet: “Mehr für die Mehrheit”. “Die Zeit für eine linke Alternative in der AK ist reif. Es braucht eine Linke, die ganz klar Verbesserungen für Arbeitnehmer*innen erwirkt und für mehr Lohn und mehr Zeit kämpft”, so Spitzenkandidatin Evi Kofler.

AKW2019 OÖ: Wahlvorschlag des GLB

OÖ Mit 41 Kandidat_innen tritt der Gewerkschaftliche Linksblock bei der Arbeiterkammerwahl vom 19.3. bis 1.4.2019 in Oberösterreich an:

Jugendvertrauensrat darf nicht kandidieren

Tirol Die Hauptwahlbehörde der Tiroler AK hat die eingereichten Kandidaturen bestätigt. So auch jene der Gewerkschaftlichen Linken (GL) auf dem 7. Listenplatz. Mit 78 Kandidat_innen stellt die Gewerkschaftliche Linke die viertgrößte Liste.