Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Schwerpunkt Sozialversicherungen

Salzburg Am 13. November 2018 fand in Salzburg die zwölfte und letzte Arbeiterkammer-Vollversammlung der 14. Periode statt. Präsident Peter Eder forderte Respekt und gerechten Anteil für die Arbeitnehmer*innen und von den Vertretungen kräftige und laute Zeichen.

“Mehr Zeit und mehr Geld müssen für die Mehrheit der Menschen übrig bleiben”

Tirol Im Rahmen einer Pressekonferenz am Montag, den 5.11. präsentierte die Gewerkschaftliche Linke ihr Spitzenduo, ihr Vorhaben sowie die Hauptlinie des Programms für den Antritt zur AK-Wahl in Tirol (28.1.2019-7.2.2019). Bei der Gewerkschaftlichen Linken handelt es sich um einen breiten Zusammenschluss aus der Alternativen Liste Innsbruck (ALI), dem Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB) sowie tirolweit zahlreichen Initiativen und Privatpersonen. Das Sammeln der notwendigen 300 Unterschriften für den Antritt sei keine Hürde, da man bereits auf eine große Zahl von Unterstützer*innen zählen könne. Ziel der Linken im Februar ist, Fraktionsstärke zu erlangen.

Weils einfach nötig, wichtig und dringend ist

Salzburg Die Arbeiterkammerwahl 2019 findet in Salzburg von 28. Jänner bis 8. Februar statt. Um zur AK-Wahl antreten zu können, waren fünf Unterstützungsunterschriften von AK-Kammerrät*innen oder 300 Unterschriften von AK-Mitgliedern nötig.

Nicht alles was glänzt ist golden

Tirol Lesen bildet, manchmal auch das morgendliche Studium der Tiroler Tageszeitung. Am 22. Oktober outet sich darin SP-Landtagsabgeordneter und Tiroler ÖGB-Chef Philip Wohlgemuth, dass er bzw. der ÖGB nie gegen flexible Arbeitszeiten gewesen seien und fleht darum um die Rückkehr zur Sozialpartnerschaft. In einem weiteren Artikel werden die Existenzprobleme des unteren Einkommenssegments in Tirol dokumentiert.

Debatte über Sozialversicherung

Wien Die 171. Vollversammlung war die letzte vor der AK-Wahl und stand ganz im Zeichen der Angriffe der Bundesregierung auf die Sozialversicherung. Dazu referierte der Generaldirektor der niederösterreichischen Gebietskrankenkasse, Jan Pazourek, der sich mit Fakten und Mythen – insbesondere zum angeblichen Einsparungspotential – der Kassenfusionierung auseinandersetzte.

Unser Auftrag ist Widerstand

Salzburg Die Arbeiterkammerwahl 2019 findet in Salzburg von 28. Jänner bis 8. Februar statt. Um zur AK-Wahl antreten zu können, waren fünf Unterstützungsunterschriften von AK-Kammerrät*innen oder 300 Unterschriften von AK-Mitgliedern nötig. Der GLB-Salzburg konnte 557 Unterschriften einreichen – 557 AK-Mitglieder, die bereits jetzt wissen, dass es AK-Wahlen gibt und dass es wichtig ist zu wählen!

Im Schatten des 12-Stundentages

Steiermark Am 5. Juli wurde die zweite steirische AK-Vollversammlung des Jahres abgehalten. Mit Renate Anderl war die neue Bundesarbeiterkammer-Präsidentin als Gastrednerin gekommen. Zeitgleich mit der Vollversammlung stand in Wien die Einführung des 12-Stunden Arbeitstages auf der Tagesordnung des Nationalrates. Wenig verwunderlich fand das Thema daher auch Eingang in die Diskussionen, die lebhafter als sonst üblich geführt wurden.

Betriebsrat B37 gegen 60-Stunden-Woche

OÖ Der Betriebsrat des Sozialvereins B37 nimmt zum Initiativantrag der Bundesregierung betreffend Ausweitung der Arbeitszeit wie folgt Stellung:

Wir lehnen diese Gesetzesinitiative strikt ab,
- weil wir eine Erhöhung der höchstzulässigen Arbeitszeit auf 60 Stunden in der Woche ablehnen,
- weil damit eine deutliche Verschlechterung der Abgeltung von Überstunden einhergehen wird,