Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

AK-Tirol: Was steckt dahinter?

Tirol Von Josef Stingl

Vom 2. bis 13. März 2009 wird in Tirol die neue Arbeiterkammer-Vollversammlung gewählt. 70 Mandate der, derzeit auf den ÖAAB-FCG (44), die FSG-SPÖ (17), den Grünen GewerkschafterInnen (5), der Liste Soli-Tirol (2) und den Freiheitlichen Arbeitnehmer (2) aufgeteilten Mandate werden neu verteilt. Der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB) will nach 50 „kammerlosen“ Jahren 1), wieder den Einzug in die Vollversammlung schaffen.

Neutralität ist kein Auslaufmodell

Tirol Die Regierungsparteien haben die österreichische Souveränität und damit auch den Anspruch auf eine eigenständige Außenpolitik in Wahrheit längst aufgegeben und begeistern sich an der Entwicklung der EU zu einer Supermacht die überall in der Welt militärisch zur Sicherung der Interessen der Konzerne intervenieren will. „Als politisch unernst“ bezeichnet daher der Tiroler Sprecher des Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB), Josef Stingl das Bekenntnis des Landeshauptmannes Günther Platter zur immerwährenden Neutralität.

Scherz: Flotte Sprüche sichern keinen Lehrplatz

Steiermark „Karriere mit Lehre“ wird bei der telekom in Graz in Zukunft nicht mehr möglich sein. Das ist eine Folge der Teilprivatisierung und widerlegt die flotten Sprüche der Wirtschaftskammer auf ganz drastische Weise“. Das sagte der steirische AK-Rat Peter Scherz vom Gewerkschaftlichen Linksblock am Donnerstag zu berichten über die bevorstehende Schließung der Fernmeldemonteurschule in Graz Eggenberg. Dort haben derzeit 164 Kommunikationstechniker ihre Lehrplätze. Der Standort soll nach Wien verlegt werden.

AK-Wahl 2009: Warum GLB?

OÖ Von Karin Antlanger, BRV EXIT-sozial Linz und Spitzenkandidatin des GLB bei der AK-Wahl 2009 in Oberösterreich

Vom 16. bis 28. März 2009 wird die Vollversammlung der oö Arbeiterkammer neu gewählt. Dort bestimmt derzeit die SPÖ-Fraktion mit 75 von 110 Mandaten de facto allein, die anderen Fraktionen stehen voll im Schatten der FSG. Eine kritische linke Opposition wie sie etwa die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) darstellt fehlt.

GLB-Wahlvorschlag Salzburg

Salzburg Fristgerecht hat die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock ihren Wahlvorschlag für die Arbeiterkammerwahl in Salzburg (26.1.-6.2.2009) mit 18 KandidatInnen und 427 Unterstützungserklärungen eingereicht:

Hubert Schmiedbauer ist 75

Steiermark Hubert Schmiedbauer feiert am 17. Oktober 2008 seinen 75. Geburtstag. Am 17. Oktober 1933 in Graz in einer kommunistischen Arbeiterfamilie geboren betätigte er sich schon früh in der Organisation Junge Garde-Kinderland. Den Beruf des Schriftsetzers lernte er in Wien und übte ihn in Graz aus. Seine Dokumentation über die Druckerei der „Wahrheit“ im Grazer Volkshaus gibt auch jüngeren Generationen ein plastisches Bild der damaligen Umstände.

Verkehrte Welt

Steiermark Warum die Einlagensicherung eine Unverschämtheit ist. Von Peter Scherz, Arbeiterkammerrat des Gewerkschaftlichen Linksblocks, Betriebsrat bei Magna-Steyr

Die Finanzkrise zeigt die Widersprüche zwischen Kapital und Arbeit sehr deutlich auf. Leute, die Arbeit haben, müssen immer mehr leisten. Ihre Leistung wird immer schlechter bezahlt. Fast jeden Tag müssen wir Arbeiter und Angestellten um unseren Arbeitsplatz zittern. Ja, wir sollen gar dankbar dafür sein, dass wir arbeiten dürfen. Tatsächlich ist die Arbeitskraft, die die realen Werte schafft, auf dieser Welt eindeutig unterbewertet.

AK-Wahl 2009: GLB ersucht um Unterstützung!

OÖ Vom 16. bis 28. März 2009 findet in Oberösterreich die Arbeiterkammerwahl statt. Der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB) wird dabei wieder als linke Alternative zu den etablierten Fraktionen kandidieren. Wir treten für eine an den Interessen der Lohnabhängigen orientierte Politik gegen Kapitaloffensive und Neoliberalismus sowie gegen sozialpartnerschaftliche Unterordnung von AK und ÖGB an und stellen die Themen Umverteilung, Sozialstaat und öffentliches Eigentum in den Mittelpunkt.