Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Faktenbox Arbeitsmarkt

Fakten Im Jahresdurchschnitt waren 2017 inklusive Schulungsteilnehmer_innen 412.074 Personen erwerbsarbeitslos, um 2,9 Prozent weniger als 2016.

Faktenbox Arbeiterkammer

Fakten Industriellenvereinigung, NEOS und FPÖ wollen die Pflichtmitgliedschaft der Kammern, insbesondere der AK, abschaffen.

Die Arbeiterkammern entstanden erst 70 Jahre nach den 1848 gegründeten Handelskammern.

Faktenbox Konzerne

Fakten 39 Unternehmen notieren an der Wiener Börse (ATX), zwei Drittel des Streubesitzes am „Prime Market“ sind im Besitz institutioneller Investoren.

27,7 Prozent des ATX-Streubesitzes gehört US-Investoren, nur 19,6 Prozent sind österreichisch, 13 Prozent britisch (Stand 2016).

Faktenbox Wohnen

Fakten Per 1. April 2017 wurden die 1994 eingeführten und für rund 300.000 Haushalte in vor 1945 errichteten Wohnungen geltenden Richtwerte um 3,5 Prozent erhöht und liegen nun zwischen 5,09 Euro pro Quadratmeter im Burgenland (bisher 4,92) und 8,57 Euro in Vorarlberg (bisher 8,28).

Faktenbox Atypisch

Fakten Als atypische Arbeitsverhältnisse gelten Teilzeitarbeit, Leih- oder Zeitarbeit, befristete Beschäftigung, geringfügige Beschäftigung sowie Scheinselbständigkeit (Freie Dienstverträge oder Werkverträge).

Pfade des Kreditsektors

Fakten Ein Gastbeitrag von Amelie Lanier zum Thema Finanzkapital

Seit Hilferdings 1910 erschienenem Werk hat sich von marxistischer Seite niemand mehr diesem Thema gewidmet. Es gibt auch in der bürgerlichen Nationalökonomie nichts in dieser Richtung, also kein Werk, das sich ausdrücklich mit diesem Thema befassen würde.

Faktenbox Stiftungen

Fakten Privatstiftungen sind ab 70.000 Euro möglich, aber laut Stiftungsverband erst ab 30 Mio. Euro interessant. 2015 entfielen bei 3.787 Stiftungen mit 90 Mrd. Euro Vermögen im Schnitt 22,77 Mio. Euro pro Stiftung.

Faktenbox Überstunden

Fakten 2014 leisteten die Beschäftigten in Österreich 269 Millionen Mehrarbeits- und Überstunden, von denen 57,4 Millionen weder in Geld noch Zeit abgegolten wurden. Eine Umverteilung dieser Überstunden würde rechnerisch etwa 130.000 Vollzeitjobs bringen.