Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK

Der Steyr-Streik im Jänner 1990

Geschichte Ein Streik mit Vorgeschichte und als Lehrbeispiel

Das Industriepotential der Steyr-Daimler-Puch AG (SDP) am Standort Steyr, das bis Ende der achtziger Jahre noch in seiner Geschlossenheit bestanden hatte, wurde durch die verfehlte Industriepolitik der Regierung förmlich zersprengt und zerlegt:

Die „wilden Engel“

Geschichte Am Morgen des 21. Jänner 1975 weigerten sich die rund 400 Arbeiter der ersten Schicht ihre Arbeit in der Spritzgussmaschinenfabrik Engel in Schwertberg - mit 800 Beschäftigten der größte Industriebetrieb des Mühlviertels - aufzunehmen. Sie betraten das Werksgelände nicht und streikten, sowohl Geschäftsführung als auch Betriebsrat waren davon völlig überrascht.

„Wir haben den Kampf nie aufgegeben“

Geschichte Trotz der Feststellung Johann Böhms, dass Arbeiter und Unternehmer am gleichen Ast säßen, haben wir nie aufgehört zu sägen. Denn es ist nicht nur nicht derselbe Ast, es ist nicht einmal derselbe Baum.

Die Geschichte kommunistischer Gewerkschaftsarbeit in der zweiten Republik. Teil 1: Die Gründungsjahre

Kurze Analyse der Streikbewegung 2003

Geschichte Von Helmuth Fellner
BRVStv Maturaschule Roland Wien

1.Es war der umfassendste Streik, den es in Österreich je gegeben hat, sowohl was die Branchen (ziemlich alle waren vertreten), als auch was die Betriebe (über 18.000) wie auch die Gesamtzahl der TeilnehmerInnen (ca. 1.000.000) anbetrifft. ( Es gab in Österreich nie wirklich einen umfassenden Generalstreik.)

Betriebsversammlungen, Aktionen, Streiks am 3. Juni 2003

Geschichte Mehr als eine Million Menschen an Aktionen in etwa 18.000 Betrieben, Dienststellen und Unternehmungen beteiligt. 10.000 Aktionen mit etwa 500.000 TeilnehmerInnen


Kundgebung von ca. 2000 Banken- und Versicherungsangestellten am Hof. (Bei einer Kundgebung Ende April hatten sich 3.000 Personen beteiligt.)

Betriebsversammlungen und Blockade (ab 5 Uhr) am Flughafen Wien Schwechat, Blockade der Einfahrtsstraße ab 5.00 Uhr: 500 TeilnehmerInnen Redner: Verzetnitsch.

Open-Air Betriebsversammlung am Wienerberg: 2 000 Beschäftigte umliegender Betriebe Referenten: ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch und GPA-Vorsitzender Hans Sallmutter.


Betriebsversammlungen, Aktionen, Streiks am 6. Mai 2003

Geschichte Öffentliche Aktionen

Wien

Protestmarsch von der Erdbergerlände zum Wirtschaftsministerium: 5000 Teilnehmer

Öffentliche Betriebsversammlung auf der Wienerbergerstraße: 2000 ArbeitnehmerInnen der WGKK und v.a. aus umliegenden Metallbetrieben

Protestversammlung auf dem Ballhausplatz: AN der Verbundgesellschaft und von Versicherungen

Kundgebung von StudentInnen und Schülerinnen vor der Wiener Universität

Historische Übersicht über Streiks in Österreich

Geschichte 1948

3. März bis 3. Mai 1948
Österreichweiter Streik von 4.760 Arbeiterinnen und Arbeitern der Schuhindustrie
Dauer: 62 Tage
Ziel: Aufnahme der durch die Arbeitgeberseite verzögerten Kollektivvertragsverhandlungen
Ergebnis: Einer der besten Kollektivverträge Österreichs und befristete Einführung der 44-Stunden-Woche