GLB
Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB)
Druckfähige Version anzeigen

GLB fordert verfassungsrechtlichen Schutz der Sonntags- und Feiertagsruhe

PositionenImmer wieder wird – insbesondere im Handel – versucht, die Sonn- und Feiertagsruhe weiter auszuhöhlen. Während in wenigen Tagen – am 8.12. – trotz Feiertag die Geschäfte von jenen gestürmt werden, die sich bereits im „vorweihnachtlichen Kaufrausch“ befinden, wird immer wieder in den kapitalistischen, neoliberalen Massenmedien von enttäuschten Gästen berichtet, die sonn- und feiertags vor geschlossenen Geschäften stehen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB-Bundeskonferenz: Neues Programm beschlossen

Über uns Mit reger Beteiligung von Aktivist_innen fand am 3. Dezember 2016 im ÖGB-Catamaran in Wien die jährliche Bundeskonferenz des GLB statt. Bundessekretär Oliver Jonischkeit freute sich in seiner Begrüßung über zahlreiche neue Gesichter. Er gedachte bei seiner Eröffnung auch der heuer verstorbenen langjährigen Aktivist_innen Hubert Schmiedbauer, Bernhard Kulisz und Gabriele Nadeje.

GLB-Bundesvorsitzender Josef Stingl betonte zu Beginn seines Berichts, um einen deutschnationalen Kandidaten Hofer bei der Bundespräsidentenwahl am 4. Dezember zu verhindern müsse man trotz mancher Bedenken dessen Gegenkandidaten Van der Bellen wählen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Kalte Progression - unbekanntes Wesen mit fataler Auswirkung

Positionen„Kalte Progression“ - ein Schlagwort, das derzeit oft in den Medien zu hören ist. Alle Lohnabhängigen sind davon jährlich betroffen, viele wissen aber nicht worum es dabei geht. Einfach erklärt ist sie eine versteckte jährliche Steuererhöhung. Denn bei jeder „inflationsbedingten KV-Lohn- und Gehaltserhöhung“ erhöht sich der Durchschnittssteuersatz jedes/r Einzelnen überproportional. Dies liegt daran, dass die einzelnen Steuertarifstufen in Österreich nicht an die jährliche Inflation angepasst werden.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Den Widerstand gegen CETA weiterführen

NewsDie Verschiebung der CETA-Abstimmung im EU-Parlament den 2. Februar 2017 macht den breiten Widerstand gegen das Freihandelsabkommen der EU mit Kanada deutlich und ist die Chance, dieses trotz aller Bestrebungen der Befürworter noch zu Fall zu bringen stellt Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) fest. In Österreich eröffnet das Volksbegehrens gegen CETA und TTIP, dessen Eintragungswoche vom 23. bis 30. Jänner 2017 stattfindet, die Möglichkeit den Druck auf die Regierung zu verstärken und deren Kurs zu korrigieren.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Der Tourismusverbände närrische Zeit!

TirolIn zwei Tiroler Tourismusverbänden (TVB) geht es gerade heiß her – mit der Wahrheit wird‘s dabei nicht so genau genommen. In Seefeld verschaukelt der TVB Gäste und Einheimische mit einer gefakten Irrfahrt: Die neue Schneeraupe wurde als „geheimer Werbegag“ ins norddeutsche Seefeld verfrachtet, um dann, bei der eigentlichen Ankunft im „richtigen“ Seefeld, bei einer Party die „berühmteste Raupe der Welt“ abfeiern zu können. Etwas tiefer, in Innsbruck, geht es dem dort ansässigen TVB gegen den Strich, dass sich eine Mitarbeiterin zur Errichtung eines Betriebsrates stark gemacht hat.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Weltweiter Kampf

International Anne Rieger über den Kongress der WGB-PensionistInnen

Im Vorfeld des 17. WGB-Kongresses fand im Juli 2016 in Svendborg (Dänemark) die Konstituierung der Europäischen Regionalkonferenz der WGB-PensionistInnen statt.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Der frauenpolitische Vertragsbruch

Meinung Anne Rieger zum Thema Frauenpensionsalter

Auf der ÖVP-Webseite finden wir ein bedrohliches Statement: „Zum Thema Sicherung der Pensionen gehört auch eine vernünftige Diskussion über das Frauenpensionsalter.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Die KV-Abzocker

Meinung Anne Rieger über die Wünsche der Pensionskassen

Die Pensionskassen meldeten einen Veranlagungserfolg von 3,3 Prozent per Quartalsende. Das ist dem Fachverband zu wenig. Strategisches Ziel für die nächsten fünf Jahre: Jeder zweite heimische Arbeitnehmer soll über eine Pensionskassen-Vorsorge verfügen. Derzeit haben 23 Prozent der Beschäftigten eine Betriebspension.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Zersplitterung als Lösung?

Meinung Leo Furtlehner über Gegen-Gewerkschaften

Für Oktober 2016 wurde der Start einer „eigenen, unabhängigen Gewerkschaft für Pflegebedienstete in Österreich“ angekündigt, die sich „für angemessene Entlohnung, faire Arbeitsbedingungen und eine gute Versorgung unserer PatientInnen“ einsetzen will.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Digitale Ausbeutung

Meinung Michael Gruberbauer zur Situation der Computerspielbranche

Vor 25 Jahren interessierte sich nur ein kleiner, eingeschworener Kreis von Fans für das Thema Computer- und Videospiele. Heute sind Games auch für die große Masse eine der beliebtesten Unterhaltungsformen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Blaue Gewerkschaftsfeinde

Meinung Anne Rieger über die Absichten der FPÖ

„Warum etwa halten wir in Österreich an Kollektivverträgen fest? Im Industriebereich wäre es zum Beispiel sinnvoller, mehr auf Betriebsvereinbarungen zu setzen“ drohte FPÖ-Nationalratsmandatar Bernhard Themessl (Vorarlberger Nachrichten, 18.8.16).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Genosse der Bosse

Meinung Anne Rieger über die Pläne von Kanzler Kern

97 Prozent der Delegierten wählten den Manager Kern am 25. Juni 2016 zum SPÖ-Parteichef.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Gewerkschaften im Visier?

Meinung Franz Fend über das Bundesheer und dessen Machenschaften

Dass Verteidigungsminister Doskozil plant, auf dem Wiener Heldenplatz ein Denkmal für die gefallenen Soldaten der Zweiten Republik errichten zu lassen, könnte leicht als Verschleierungsmanöver für die übrigen Ministerpläne missverstanden werden.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Für ein paar Euro mehr…

Meinung Michael Heindl zum Thema Zulagen

...und jeder Scheiß-Arbeitsplatz geht in Ordnung. Dem Lohnzettel ist zu entnehmen, dass man neben dem normalen Stundenlohn Zuschläge für „besondere Erschwernisse“ erhält. Lärm, Hitze, Dreck, giftige Luft werden, soweit sie das als „normal“ angesehene Maß übersteigen, extra entlohnt.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Pfade des Kreditsektors

FaktenEin Gastbeitrag von Amelie Lanier zum Thema Finanzkapital

Seit Hilferdings 1910 erschienenem Werk hat sich von marxistischer Seite niemand mehr diesem Thema gewidmet. Es gibt auch in der bürgerlichen Nationalökonomie nichts in dieser Richtung, also kein Werk, das sich ausdrücklich mit diesem Thema befassen würde.

(mehr)