GLB
Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB)
Druckfähige Version anzeigen

Initiative für gesetzlichen Mindestlohn

Salzburg Bei der 7. Vollversammlung am 11. November 2016 meinte die EU-Abgeordnete Evelyn Regner zum Thema „EU quo vadis?“ die EU sei durch Griechenland-Krise, Brexit und Flüchtlingsbewegung vor unerwarteten Herausforderungen gestellt worden, für die es keine Vorsorge gab.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Flexible Arbeit ist sichere Ausbeutung!

Steiermark Unter dem Titel „Flexible Arbeit ist sichere Arbeit“ versucht die Wirtschaftskammer aktuell die Ausdehnung der täglichen Normalarbeitszeit, der täglichen Höchstarbeitszeit und die Aushebelung der Kollektivverträge in Arbeitszeitfragen voranzubringen. Dies thematisierte der GLB in der steirischen AK-Vollversammlung am 10. November 2016..

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Termine GLB-Wien

TermineGLB-Wien-Treffen: jeden 1. Dienstag im Monat - Beginn: 18 Uhr im Werkl im Goethehof (nahe U1 Kaisermühlen - www.werkl.org), das nächste Mal: Dienstag, 6.12.2016

GLB mit Robert Hobek und Gerhard Hauptmann in der AK-Vollversammlung: Montag, 14.11. ab 10 Uhr im BIZ der AK, Theresianumgasse 16 - 18, 1040 Wien - die Vollversammlung ist öffentlich, Zuhörerinnen und Zuhörer daher willkommen

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Station in Not

Wien Patrick Kaiser über das „Krankenpflegegesetz neu“ in den Spitälern

Die Neuauflage des Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes (GuKG) bringt in den Krankenanstalten einschneidende Veränderungen für PatientInnen und Pflegepersonal. Während mit einer Aufwertung der diplomierten Pflege durch Akademisierung geworben wird, bedeutet diese Novelle in Wirklichkeit eine ökonomisch initiierte Herabsetzung der Qualifikation am Krankenbett.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Kein Ersatz für eine gute Lehrstelle

OÖ Andreas Auzinger, Betriebslogistikkaufmann in Ried im Innkreis, über seine Erfahrungen mit Kursen und Produktionsschule

Nach dem Ende meiner Lehrzeit möchte ich ein Resümee über meine Zeit beim BFI ziehen. Das Jahr 2013 war für mich persönlich in positiver und negativer Sicht ein besonderes Jahr:

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Morgendliche Kern-Fragen im ÖGB-Bundesvorstand

GewerkschaftenZum Frühaufstehen wurden heute die Mitglieder des ÖGB-Bundesvorstandes verdonnert. Bundeskanzler Christian Kern hat sich für die Sitzung angesagt - Zeit vorgeschoben, um rechtzeitig im Ministerrat sein zu können. Der Kanzler formulierte ein "gemeinsames Bild", "wo wir stehen" und "wo wir grundsätzlich hinwollen": Bei den Arbeitsplätzen, bei den Pensionen, bei der Wirtschaft und bei unserer Europapolitik. Schuldig blieb er weitgehendst die Frage, wohin realpolitisch der Weg eingeschlagen wird. "Detailfragen müssen von Grundsatzfragen getrennt gesehen werden", meinte Kern dazu im Konkreten.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Arbeitsrechtliche Beratung

KärntenDas Volkshaus in Klagenfurt hat seine Tore für den GLB-Kärnten geöffnet.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

BR-Wahl bei Engel in Sankt Valentin

NÖ Bei den am 25.Oktober 2016 stattgefundenen Betriebsratswahlen im Werk Sankt Valentin (Bezirk Amstetten) der weltweit tätigen familiengeführten Spritzguss-Maschinenbaufirma Engel Austria waren statt bisher elf diesmal zwölf Mandate zu vergeben.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB trauert um Kollegen DI Bernhard Kulisz

Über uns Mit Kollegen Kulisz (geb. am 9.4.1942, gest. am 23.10.2016) verliert der Gewerkschaftliche Linksblock einen Kollegen, der unsere Fraktion jahrzehntelang aktiv vertreten hat, darunter als Betriebsrat bei Siemens PSE in Wien.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB solidarisch mit dem Generalstreik in Italien

InternationalDer Gewerkschaftliche Linksblock im ÖGB erklärt seine Solidarität mit dem vom klassenorientierten italienischen Gewerkschaftsverband USB ausgerufenen Generalstreik am 21. Oktober 2016.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB: KöSt-Senkung ist beinharter Klassenkampf

NewsAls beinharten Klassenkampf auf Kosten der Lohnabhängigen bezeichnet Joses Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), das Vorhaben von Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) die Körperschaftssteuer von derzeit 25 auf 20 Prozent zu senken. Damit würden die Kapitalgesellschaften auf einen Schlag um satte 1,5 Mrd. Euro entlastet, weil die Budgeteinnahmen aus der KöSt von aktuell 7,5 auf 6,0 Mrd. Euro sinken würden.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB-Jahreskalender 2017

Über unsAuch für 2017 gibt es wieder den schon traditionellen roten GLB-Jahreskalender, der in zahlreichen Betrieben von den Kolleg_innen gerne als Nachweis für die Eintragung von Arbeitszeiten, Urlauben, Zeitausgleich etc. verwendet wird.

Der 44-seitige Kalender im handlichen Kleinformat (9,5 x 15 cm) enthält neben dem eigentlichen Kalendarium (mit wichtigen Jahrestagen) eine Jahresübersicht, die Ferientermine sowie zahlreiche Infos über den GLB und alle wichtigen Kontaktadressen.

Bestellungen unter office@glb.at.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB für Arbeitszeitverkürzung und gesetzlichen Mindestlohn

TirolArbeitszeit und deren Bezahlung stehen derzeit im Mittelpunkt der öffentlichen Diskussion. Vizekanzler Reinhold Mitterlehner verlangt einmal mehr den 12-Stunden-Arbeitstag; Asylwerber_innen sollen für gemeinnützige Arbeiten nach Vorschlag der Länder fünf Euro, nach Innenminister Wolfgang Sobotka 2,50 Euro und nach Wirtschaftskammerpräsidenten Christoph Leitl gar nichts dafür bekommen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

„Nein zum frauenpolitischen Vertragsbruch: Gleiches Pensionsalter erst bei tatsächlicher Gleichstellung!“

News„Ungerecht“, schreien immer wieder Politiker_innen, vor allen von ÖVP, Neos etc. und fordern die vorzeitige Anpassung des gesetzlichen Pensionsanfallsalter der Frauen an das der Männer. Verschwiegen wird in der Diskussion, dass 1991 Frauenministerin Johanna Dohnal gemeinsam mit den Frauen des ÖGB, der AK und und aller im Parlament vertretenen Parteien ein „Gleichbehandlungspaket” geschnürt haben. Ziel der Maßnahme, bis 2024 die Schlechterstellung und Diskriminierung von Frauen in gesellschaftlicher, familiärer und ökonomischer Hinsicht abzubauen und dann das Frauen-Pensionsanfallsalter schrittweise anzuheben

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Der Alarmismus des Herrn Androsch

Meinung Werner Lang über CETA

Hannes Androsch verfällt bei einem Interview mit den Salzburger Nachrichten in ein inhaltliches Angstgeschrei. Der Auslöser: Die SPÖ-Spitze würde das Freihandelsabkommen CETA der EU mit Kanada in der aktuellen Form ablehnen

(mehr)