GLB
Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB)
Druckfähige Version anzeigen

BR-Wahl bei Engel in Sankt Valentin

NÖ Bei den am 25.Oktober 2016 stattgefundenen Betriebsratswahlen im Werk Sankt Valentin (Bezirk Amstetten) der weltweit tätigen familiengeführten Spritzguss-Maschinenbaufirma Engel Austria waren statt bisher elf diesmal zwölf Mandate zu vergeben.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

BR-Wahl Brauunion Schwechat

NÖ Bei der am 19. April 2015 stattgefundenen Betriebsratswahl am Standort Schwechat der Brauunion konnte Kollege Christian Ringl das 2011 errungene GLB-Mandat behaupten.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

BR-Wahl Emmausgemeinschaft Sankt Pölten

NÖ Am 25. März 2015 fanden bei der Emmausgemeinschaft St. Pölten (ca. 150 MitarbeiterInnen) Betriebsratswahlen statt. Gewählt wurden fünf Betriebsräte. Unter ihnen auch Kollege Franz Holzer, Mitglied der Gewerkschaft GPA-djp, der sein Mandat für den GLB (Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB) deklariert.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Protest gegen Aus für Voith Paper St. Pölten

NÖErst 2014 gab es am Voith-Standort St. Pölten eine Kündigungswelle, bei der 290 Beschäftigte ihren Arbeitsplatz verloren. Nun will der Konzern in St. Pölten bis März 2016 weitere 150 Stellen streichen. Laut Mitteilung des Konzerns sollen in Deutschland und Österreich in der Sparte Papiermaschinen insgesamt rund 800 Stellen wegfallen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Mit dem Messer vor der Brust

NÖWenn es um die Wurst geht, gibt sich der gewöhnliche Kapitalismus plötzlich ganz demokratisch, wie im Umdasch-Konzern (7.400 Beschäftigte) mit Hauptsitz in Amstetten jetzt vorexerziert wurde.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Resümee zur AK-Niederösterreich-Wahl

NÖ Im Namen des Gewerkschaftlichen Linksblocks bedanke ich mich bei allen unseren Wählerinnen und Wählern! Wir vom GLB-NÖ fassen dieses enttäuschende Wahlergebnis als Auftrag auf, noch härter zu arbeiten, um wieder an gute Erfolge, die wir bereits hatten, anzuschließen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

AK-Wahl Niederösterreich: Verlust für den GLB

NÖ Verluste für FSG (die jedoch klar ihre absolute Mehrheit behauptete) und ÖAAB, Gewinne für FA, AUGE und Grüne Gewerkschafter_innen (GGN), das Ausscheiden von Bündnis Mosaik aus der Vollversammlung, Stimmenverluste des GLB sowie der Einzug der erstmals kandidierenden Listen KOMintern und Perspektive in die Vollversammlung sind bei einer dramatisch gesunkenen Wahlbeteiligung das vorläufige Ergebnis der vom 6. bis 19. Mai 2014 stattgefundenen Arbeiterkammerwahl in Niederösterreich.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

AKNÖ-Wahlen: GLB-Positionen zu wichtigen Anliegen Erwerbs-Arbeitsloser

NÖ Weil in den Medien bei der Berichterstattung über die AK-Wahlen die Anliegen der Arbeitslosen zu kurz kommen, startete der Verein „Aktive Arbeitslose Österreich“ eine Informationsinitiative. Die wahlwerbenden Fraktionen zu den AK-Wahlen wurden angeschrieben, damit die WählerInnen die Möglichkeit haben, auch die arbeitslosenpolitischen Positionen der Fraktionen zu erfahren. Nachstehend die Fragen des Vereins und die Antworten des GLB-NÖ-Landessprechers und Spitzenkandidaten Erwin Stingl.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

AKNÖ-Wahl: Bis Montag können Spätentschlossene noch GLB wählen!

NÖ Am kommenden Montag endet die AK-Wahl in Niederösterreich. Haben Sie schon gewählt? Wenn nicht, nützen Sie noch die Möglichkeit, mitzubestimmen, wie sich die Vollversammlung, das oberste Entscheidungsgremium der AKNÖ, für die nächsten fünf Jahre zusammensetzt, wählen Sie Liste 8, Gewerkschaftlicher Linksblock (GLB)!

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

AKNÖ-Wahl: Arbeitsverträge und Arbeitsbedingungen besser einhalten und kontrollieren!

NÖ Sabrina Stingl, GLB-Kandidatin bei der AK-Wahl 2014

Als Arbeitnehmerin im Bereich Gastronomie liegt es mir sehr am Herzen, dass künftig endlich die Arbeitsverträge und Arbeitsbedingungen besser eingehalten und auch kontrolliert werden. Überall gibt es Lücken. Und bei Fehltritten des Arbeitgebers wird von der Arbeiterkammer dann auch gerne mal drüber hinweg gesehen!

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

AKNÖ-Wahl: Der GLB warb in Krems um Stimmen

NÖ Vor den Werkstoren der Voest Alpine Krems warb der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB) am Tag vor Beginn der AK-Wahl in NÖ noch einmal um Stimmen. Spitzenkandidat Erwin Stingl, Pflegehelfer aus Herzogenburg und ehemaliger Betriebsrat bei der Firma Glanzstoff St. Pölten, nutzte die Gelegenheit zu zahlreichen kurzen Gesprächen mit den Voest-Kollegen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

AKNÖ-Wahl: Mut zum Widerspruch!

NÖ Bei der AK-Wahl Gewerkschaftlichen Linksblock (GLB) wählen – die konsequente linke Opposition, unabhängig von Kapital und Regierung!

Ziel des GLB-NÖ ist der Einzug in die AK-Vollversammlung, um dort eine offensive Nutzung der politischen Möglichkeiten der Arbeiterkammern zu forcieren.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Rettungspolitik fürs Kapital

NÖ Erwin Stingl zur Arbeiterkammerwahl in NÖ

Klasse, wie schnell und unproblematisch von unseren Volksvertretern die Millionen locker gemacht werden, wenn es darum geht, Banken und Spekulanten mit unserem hart erarbeiteten Geld zu „retten“. Für die Regierenden spielt es dabei keine Rolle, die Steuergelder den Kapitalhaien in den Rachen zu werfen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Normale Lebensplanung unmöglich

NÖ Manuel Hochstöger über Leiharbeit

Wichtig ist mir als Kandidat zur AKNÖ-Wahl, Leiharbeit zu begrenzen bzw. abzuschaffen. Ob es Personalleasing, Mitarbeiterüberlassung, Leiharbeit oder Zeitarbeit genannt wird – Leiharbeit ist zweimal Ausbeutung von Kolleginnen und Kollegen und zweimal Wertschöpfung der Unternehmer. Denn der/die ArbeiterIn muss seine Ware Arbeitskraft einem Unternehmer verkaufen – und die Leiharbeitsfirma verkauft diese Ware noch einmal einem weiteren Unternehmer.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

AKNÖ-Wahl: Warum ich für den GLB kandidiere

NÖ Wolfgang Hoffmann, geb. 1970, LKW-Fahrer, Himberg

Wir LKW-FahrerInnen haben leider keine starke Interessenvertretung. Tagtäglich werden wir wie eine Zitrone ausgepresst, bei Nichtfunktionieren werden wir einfach weggeschmissen. Da die Zustände sich in dieser Branche immer mehr und mehr verschlechtern, möchte ich daran etwas verändern.

(mehr)