GLB
Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB)
Druckfähige Version anzeigen

Peter Scherz: Metaller-Lohnabschluß ist völlig unzureichend

PRO-GEMagna-Steyr-Betriebsrat Peter Scherz hat als GLB-Vertreter im Verhandlungskomitee dem neuen Metaller-Lohnabschluß nicht zugestimmt. Seine Bewertung des Ergebnisses hebt sich stark von den positiven Meldungen über das Ergebnis ab, die in den letzten Tagen durch die Gewerkschaftsspitze und auch durch die Unternehmerseite verlautbart wurden.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Metaller: Keine Lohnkürzung unter dem Titel „Flexibilisierung“!

PRO-GEBei den bevorstehenden Verhandlungen der Metallergewerkschaft mit der Unternehmerseite darf es zu keiner Lohnkürzung unter dem Titel der „Flexibilisierung“ kommen. Das stellte der steirische Arbeiterkammerrat Peter Scherz am Montagabend fest.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Metallerrunde: klare Positionen sind gefordert

PRO-GEDer steirische AK-Rat Peter Scherz fordert die Spitzenverhandler der Gewerkschaft auf, in der nächsten Runde der Metaller-KV-Verhandlungen (13. November) ihre klaren Positionen beizubehalten und die Begierden der Unternehmerseite in die Schranken zu weisen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Ein bissl was geht noch!

PRO-GE Von Peter Scherz, GLB-Betriebsrat bei Magna-Steyr in Graz und GLB-Arbeiterkammerrat Steiermark

Über den Abschluss bei den Lohnverhandlungen für die Metallbranche brauchen wir uns nicht zu freuen. Fair wären meiner Meinung nach fünf Prozent gewesen. Doch die Unternehmerseite setzte absichtlich auf Verzögerungstaktik. Die täglich neu über uns hereinprasselnden Hiobsbotschaften der sich anbahnenden Wirtschaftskrise sollten uns zermürben.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Wie der Schein trügt…

PRO-GE Am 6. November 2008 wurden die KV-Verhandlungen der Metallindustrie abgeschlossen. Mit einer Erhöhung der KV- wie der Ist-Löhne in den unteren Beschäftigungsgruppen (BG) A bis C um 3,9 Prozent, ab der BG D um 3,8 Prozent ist der Abschluss alles andere als berauschend. Von einem Nachholen des Kaufkraftverlustes der letzten Jahre durch zu geringe Abschlüsse kann dabei keine Rede sein.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Bescheidener Lohnabschluss

PRO-GEVier Verhandlungsrunden waren notwendig, bis sich die Sozialpartner auf eine Erhöhung der Mindest- und Ist-Löhne für 2009 einigen konnten. So sollen die unteren Einkommensschichten (bis rund 1.500 Euro brutto) um 3,9 Prozent mehr, alle anderen eine 3,8-prozentige Lohnerhöhung bekommen. Hinzu soll eine nach dem Betriebseinkommen (Ebit) gestaffelte Einmalzahlung zwischen 100 und 250 Euro kommen, die auch an Lehrlinge ausgezahlt werden soll.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Herbstlohnrunde

PRO-GE Von Peter Scherz (GMTN), BR Magna Graz, AK-Rat Steiermark

Ende September beginnen die Verhandlungen zur Herbstlohnrunde. Aufgrund der jüngsten Preisentwicklungen und der wirtschaftlichen Probleme findet die Herbstlohnrunde unter verschärften Bedingungen statt.

(mehr)