GLB
Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB)
Druckfähige Version anzeigen

Keine Budgetsanierung durch Gehaltsopfer im öffentlichen Dienst

NewsVoll berechtigt ist der Protest der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes für eine akzeptable Gehaltserhöhung für 2014 und die Folgejahre, meint Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Österreich bei Arbeitskosten nur auf Platz 9 im EU-Vergleich

NewsAls mit den Fakten auf Kriegsfuß und geradezu widerlich bezeichnet Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), das Jammern der Wirtschaft über angeblich zu hohe Arbeitskosten und damit verbunden die Forderung nach Senkung der Lohnnebenkosten.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Klare Ansagen bei der GLB-Bundeskonferenz

NewsGanz im Zeichen der Arbeiterkammerwahlen 2014 stand die alle vier Jahre fällige ordentliche Bundeskonferenz der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), die am 30. November 2013 in der ÖGB-Zentrale in Wien stattfand. Der wiedergewählte GLB-Bundesvorsitzende Josef Stingl bezeichnete dabei als Ziel die flächendeckende Kandidatur des GLB in allen neun Bundesländern bei den zwischen Jänner und Mai 2014 stattfindenden AK-Wahlen sowie eine Stärkung des GLB, der derzeit in der Steiermark mit zwei und in Wien mit einem Mandat in der AK-Vollversammlung vertreten ist.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Das Beispiel Post zeigt negative Seiten der Privatisierung

NewsStatt einer von der ÖVP im Rahmen der Regierungsverhandlungen zur Diskussion gestellten noch weitergehenden Privatisierung der Post fordert die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) die Rücknahme der bereits 2006 erfolgten Teilprivatisierung sowie den Schutz des öffentlichen Eigentums vor Ausverkauf Privatisierung durch Verankerung in der Verfassung.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Steigende Arbeitslosigkeit verlangt aktives Gegensteuern

NewsDer Anstieg der Arbeitslosigkeit um 11,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr verlangt ein aktives Gegensteuern durch eine allgemeine Arbeitszeitverkürzung, kräftige Lohnerhöhungen zur Stärkung der Kaufkraft und damit der Inlandsnachfrage sowie eine offensive Beschäftigungspolitik durch Aufträge der öffentlichen Hand fordert Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Stingl: Senkung von Lohnnebenkosten zielt auf Sozialabbau

NewsDie zunehmenden Vorstöße zur Senkung der Lohnnebenkosten bestätigen die Sinnhaftigkeit der Online-Petition „Lohnnebenkosten sind Sozialleistungen! Kein Sozialabbau durch die Hintertür!“ die von der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) im September als Reaktion auf die Kampagne des Kapitals zur Senkung der Lohnnebenkosten gestartet wurde. Die Online-Petition kann unter http://www.glb.at/staticpages/index.php/petition unterstützt werden.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB kritisiert hohe Bankspesen und Überziehungszinsen

NewsAnlässlich des Weltspartages 2013 bekräftigt die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) die Forderung nach der Vergesellschaftung des gesamten Bankensektors, was durch die von der Finanzkrise 2008 ausgelöste nachhaltige Wirtschaftskrise deutlich gemacht hat.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB fordert Urabstimmung bei KV-Abschlüssen

NewsBetriebsrätekonferenzen, Betriebsversammlungen und konkrete Vorbereitungen auf einen österreichweiten Streik waren notwendig, um heuer den KV-Abschluss in der Metall-Industrie zu erreichen. Der Gewerkschaftliche Linksblock (GLB), in der Verhandlungskommission durch Peter Scherz vertreten, konnte dem Ergebnis nicht zustimmen, sondern hat sich der Stimme enthalten.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB verurteilt rechtsextremen Angriff in Wien

NewsDer Gewerkschaftliche Linksblock (GLB) verurteilt entschieden den am Sonntag stattgefundenen Angriff von Neonazis auf das Lokal des Vereins ATIGF in Wien, in dem zu diesem Zeitpunkt ein Treffen der in der Wiener Arbeiterkammer vertretenen Liste Komintern stattfand und bei dem es auch einen Verletzten gab.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Metall-Streik hat Signalwirkung für alle Branchen

NewsDer von der Gewerkschaft PROGE für den 29. Oktober 2013 angekündigte unbefristete Streik in der Maschinen- und Metallwarenindustrie ist nicht nur voll berechtigt, sondern auch eine höchst wichtige Abwehrmaßnahme gegen die immer unverschämteren Attacken des Kapitals auf elementare Interessen aller Lohnabhängigen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Steuerreform nur als Wahlzuckerl?

NewsDie Ankündigung einer Steuerreform durch Bundeskanzler Werner Faymann kurz vor der Wahl läßt vermuten, dass es sich dabei um ein billiges Wahlzuckerl der SPÖ handelt, meint Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Für den gemeinsamen KV im Metallbereich

NewsDie Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) unterstützt die Forderung der heutigen BR-Konferenz, den gemeinsamen Kollektivvertrag des Metallbereichs zu erhalten. Der GLB lehnt auch alle Versuche ab, wichtige Entscheidungen vom KV auf die betriebliche Ebene zu verlagern.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Gefälligkeitsstudie für Fahrzeugindustrie zielt auf Lohndumping

NewsAls höchst durchsichtiges Manöver zur Senkung der Lohnkosten bezeichnet Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), die auffallend zeitgerecht vor Beginn der Herbstlohnrunde präsentierte Studie von Fraunhofer Austria und TU-Wien, wonach der Fahrzeugindustrie der Absturz droht. Die Fahrzeugindustrie mit 30.000 direkt und rund 160.000 indirekt Beschäftigte ist zu 85 Prozent vom Auslandskapital beherrscht.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Hungerstreik gegen Entlassungen bei Rheinmetall MAN in Wien

News GLB-Bundessekretär Oliver Jonischkeit besuchte am 28. August den Betriebsrat der RMMVÖ, Mesut Kimsesiz, der zur Zeit mit einem befristeten Hungerstreik gegen die von der Unternehmensführung beabsichtigten Kündigung von 147 Kolleginnen und Kollegen kämpft.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB startet Online-Petition gegen Sozialabbau durch die Hintertür

NewsMit einer Online-Petition unter dem Titel „Lohnnebenkosten sind Sozialleistungen! Kein Sozialabbau durch die Hintertür!“ reagiert die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) auf den wachsenden Druck zur Senkung von Lohnnebenkosten.

GLB-Bundesvorsitzender Josef Stingl ruft zur breiten Unterstützung dieser Aktion auf um sich gegen einen zusätzlichen schleichenden Sozialabbau auf Kosten der Lohnabhängigen zur Wehr zu setzen. Die Online-Petition kann unter http://www.glb.at/staticpages/index.php/petition unterstützt werden.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB lehnt Spindeleggers 12-Stunden-Tag ab

NewsDie Diskussion zum 12-Stunden-Arbeitstag nimmt immer skurrilere Züge an. In der jüngsten Attacke beruft sich ÖVP-Vizekanzler Spindelegger jetzt sogar auf eine ÖGB-Broschüre, in der sich – laut Spindelegger – unter Maßnahmen gegen den Neoliberalismus die Forderung nach „Flexibilisierung der Arbeitszeit unter Wahrung der Interessen von ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen“ befindet.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB: Welche Sozialleistungen will der Sozialminister abbauen?

NewsAls sozialdemokratischen Zynismus bezeichnet Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), dass ausgerechnet Sozialminister Rudolf Hundstorfer sich für die Senkung von Lohnnebenkosten stark macht. Hundstorfer hatte in einem „Presse“-Interview angekündigt, SPÖ und ÖVP seien sich trotz heftiger verbaler Wahlkamprundumschläge bereits „vollkommen einig, dass es die künftige Regierung schaffen muss, bei den Lohnnebenkosten etwas zu tun.“

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Statt Zwölfstundentag ist Arbeitszeitverkürzung angesagt

NewsGegen die Pläne der ÖVP für einen Zwölfstundentag hilft nur eine klare Offensive der Gewerkschaften für eine radikale Arbeitszeitverkürzung, meint Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), zu den Forderungen im ÖVP-Wirtschaftsprogramm.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Scharfes Kontra des GLB für Fair-Tax-Modelle

NewsScharf zurückgewiesen werden die Vorstöße der Rechtsparteien BZÖ und Team Stronach (TS) für eine Nivellierung der Steuern durch eine Fair-Tax von Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Systematische Abzockerei mit Überziehungsrahmen

NewsMaßnahmen gegen die Ausplünderung der KonsumentInnen durch horrende Überziehungszinsen für Bankkonten verlangt die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB). Hier besteht dringender Handlungsbedarf von Parlament und Regierung, um dieser systematischen Abzockerei zugunsten der Profite der AktionärInnen das Handwerk zu legen, so GLB-Bundesvorsitzender Josef Stingl.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Nach der Wahl droht sozialer Kahlschlag

NewsScharfe Kritik an den unsozialen Kahlschlagplänen der ÖVP-Denkfabrik „Österreich 2025“ übt die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB). Nach den Erfahrungen der Vergangenheit kann man sich aus dem was Spindelegger & Co. hier für die künftige Regierungspolitik vorgeben unschwer ausrechnen, wie die voll im neoliberalen Sumpf gelandete Faymann-SPÖ in die Knie gehen wird, auch wenn im Wahlkampf gegenteiliges beteuert wird, meint GLB-Bundesvorsitzender Josef Stingl.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Verlust der gewerkschaftlichen Bodenhaftung durch hohe Einkommen

NewsDie SpitzengewerkschafterInnen im Parlament sollten auf ihre Gewerkschaftsbezüge verzichten, da sie mit dem Abgeordnetenbezug von aktuell 8.307 Euro brutto ohnehin mehr als gut entlohnt sind, meint Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Kombilohn ist die falsche Antwort auf wachsende Arbeitslosigkeit

NewsIhre Kritik am Modell des 2009 eingeführten Kombilohns bekräftigt die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB). Für GLB-Bundesvorsitzenden Josef Stingl ist das die völlig falsche Antwort auf die auch in Österreich ständig steigende Arbeitslosigkeit.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

18. Bundeskongress: Tag der Entscheidung

NewsAuch zum Start des letzten Tages des Bundeskongresses war Wahlkampf angesagt. Diesmal mussten dafür der geschiedene und der neue Bundesarbeiterkammerpräsident „herhalten“. Danach haben wieder die Delegierten das Wort. Zu Beginn die Statutendiskussion – Angelpunkt die Verlängerung der Funktionsperioden auf fünf Jahren. Sowohl GLB-Delegierter Josef Stingl, wie auch UG-Delegierter Markus Koza sehen darin einen innerorganisatorischen Demokratieverlust.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Trommelklänge wecken die Delegierten

NewsDer Nachmittag wird im wahrsten Sinne des Wortes eingetrommelt. Und, wie nicht anderes zu erwarten, wiederum vorbereitete Reden. ÖGB-Präsident Erich Foglar und Ökonom Gustav Horn sprechen sich für eine Kehrtwende in der Europäischen Politik aus. Die bisherige Krisenbekämpfung habe die Krise verschlimmert, nicht gelöst. Gute Lohnerhöhungen in einzelnen Ländern nutzen ganz Europa, meinte Horn. Die Menschen müssten in Europa wichtiger sein als das Geld, sagte ÖGB-Präsident Erich Foglar.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

18. Bundeskongress: Endlose Begrüßungsreden, choreografierter Ablauf!

News18. ÖGB-Bundeskongress, Tag zwei beginnt so wie der erste endete: Durchchoreografiertes Wahlkampfgetöse: Nach den zwei Grußadressen von Wellington Chibebe (Internationaler) Gewerkschaftsbund) und dem griechischen Gewerkschaftspräsident Giannis Panagopoulos mit Appellen zu Solidarität und der Bitte der Unterstützung der IGB-Kampagne für eine faire Fußball-WM in Katar startete eine „Talk-Runde“ (!?!) mit den MinisterInnen, Hundstorfer, Heinisch-Hosek und Mitterlehner.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

ÖGB-Bundeskongress vom Wahlkampf geprägt

NewsDer 18. Bundeskongress des ÖGB läuft. Traditionell standen am ersten Tag die Fraktionskonferenzen und die offizielle Eröffnungszeremonie am Programm. Geprägt war der Tag vom bevorstehenden Nationalratswahlkampf. Bei der FSG durfte sich Bundeskanzler Werner Faymann und bei der FCG Vizekanzler Michael Spindelegger abfeiern lassen. Spürbar war der Wahlkampf auch in ihren Wortmeldungen vor ihren parteinahen KollegInnen:

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB weist Stronach-Attacken auf Gewerkschaften scharf zurück

NewsScharf zurückgewiesen werden von Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) die Attacken des Team Stronach (TS) auf die Gewerkschaften. TS-Klubchef Robert Lugar kritisierte dass „Einfluss und Macht der Gewerkschaften in Österreich viel zu groß geworden“ seien, „ihre sture Blockadepolitik“ das Land bremsen würde und das „beinharte Aussitzen von Verhandlungen“ nicht mehr zeitgemäß sei und „letztendlich nur den Menschen“ schaden würde.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Kritik an windigen Modellen einer Mitarbeiterbeteiligung

NewsDie beste Mitarbeiterbeteiligung ist eine Lohnpolitik durch welche die Beschäftigten nicht nur die Teuerung, sondern auch den ihnen zustehenden Anteil am Produktivitätswachstum erhalten, stellt Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), zum jüngsten Vorstoß von ÖVP-Chef Michael Spindelegger und WKO-Boss Christoph Leitl fest.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Wachsende Prekarisierung führt in die Armutsfalle

NewsDie SPÖ präsentiert sich zum 1. Mai als „Partei der Arbeit“. Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), erinnert daran, dass die SPÖ durch ihre Regierungspolitik die gängige Lohnarbeit zunehmend belastender und auch nicht mehr für die Finanzierung eines zeitgemäßen Lebensstandards ausreichend gemacht hat. Akkordiert wurde dies durch die sozialpartnerschaftliche Unterordnung des ÖGB unter die Wünsche des Kapitals, etwa durch eine defensive Lohnpolitik und das Einschwenken auf die Flexibilisierung.

(mehr)