GLB
Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB)
Druckfähige Version anzeigen

GLB weist neue Privatisierungsoffensive zurück

NewsAls Verschleuderung von Volksvermögen wird von der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) der Vorstoß des ÖVP-Wirtschaftsbundes für eine weitere Privatisierungsoffensive scharf zurückgewiesen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB bekräftigt Forderung nach gesetzlichem Mindestlohn

NewsAls unverständlich bezeichnet Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) die Aversion von ÖGB-Chef Erich Foglar gegen einen gesetzlichen Mindestlohn.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Weltspartag: GLB fordert Girokonten für alle!

NewsEin Girokonto ist heute nicht nur für die Auszahlung von Löhnen, Gehältern und Pensionen notwendig. Auch Leistungen wie Handy-Verträge, Strom- und Gasbezug, Wohnungsmieten usw. sind an ein Konto gebunden. Laut Arbeiterkammer bekommen aber in Österreich von den Banken rund 150.000 Personen keinen Zugang zu einem Konto.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Gegen Gehaltsdumping im öffentlichen Dienst mobilisieren

NewsDie Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) begrüßt die Ansage des Vorsitzenden der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten - Kunst, Medien, Sport, freie Berufe (GdG-KMSfB), Christian Meidlinger, einen gesetzlich verordneten Lohnverzicht in einzelnen Bundesländern nicht hinzunehmen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Produktivitätsgewinne bleiben wieder in den Taschen der UnternehmerInnen!

NewsUnzufrieden mit dem Lohnabschluss der Metallindustrie ist der Bundesvorsitzende des Gewerkschaftlichen Linksblock im ÖGB (GLB), denn es wäre mehr möglich und vor allen Dingen notwendig gewesen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB kritisiert Abstempeln der Postbeschäftigten

NewsNach Fußballfans, die von der Polizei gerne in A-, B- und C-Kategorien eingeteilt werden, sind nun die Beschäftigten der Post AG an der Reihe.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Metall-Arbeitskampf richtungsweisend für künftige Lohnpolitik

NewsDie Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) begrüßt die offensive Linie der Gewerkschaften bei den Lohnverhandlungen in der Metallindustrie, die hoffentlich auch inspirierend für andere Branchen sein wird, und solidarisiert sich mit dem Arbeitskampf.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Es reicht: Unser Leben statt eure Profite!

NewsZur Unterstützung des Internationalen Aktionstages am 15. Oktober 2011 ruft die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) auf. In Österreich finden dabei Protestaktionen in Wien (15:00 Uhr, Westbahnhof), Graz (11:00 Uhr, Südtirolerplatz), Linz (13:00 Uhr, Taubenmarkt) und Salzburg (11:00 Uhr, Nationalbank) statt.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Crash-Kurs mit Rückendeckung von Ministerin Bures

NewsDie jüngsten Ansagen von ÖBB-Boss Christian Kern zur Zukunft der Bahn zeigen in aller Deutlichkeit, dass dieser SP-Manager ein in der Wolle gefärbter Neoliberaler ist und sich sein Kurs faktisch nicht von seinem ÖVP-Vorgänger Martin Huber unterscheidet, kritisiert die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB hilft der Jungen Wirtschaft gerne mit Steuerkonzept aus

NewsWenn jetzt die Junge Wirtschaft ein Gesamtkonzept zum Steuersystem urgiert kann ihr die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) gerne Nachhilfe erteilen, meint GLB-Bundesvorsitzender Josef Stingl.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Heißes Eisen „integrierter Steuertarif“...

News… titelte gestern der „Kurier“ (http://kurier.at/nachrichten/4155078.php) und berichtete über die Steuerpläne des SPÖ-Abgeordneten und Steuerberater Christoph Matznetter … sein Plan ein integrierter Steuertarif und damit der Wegfall der Steuerabsetzbarkeit der SV-Beiträge. Damit könnten die Sozialversicherungsbeiträge von derzeit 18% auf 12% gesenkt werden ohne das Lohnsteuer-/SV- Beitragsvolumen kürzen zu müssen. „Niedrigverdienern, … bliebe netto deutlich mehr übrig, weil sie statt 18 nur mehr 12% abführen müssten. Alle anderen zahlen: 12 % Sozialversicherung plus den progressiven Lohnsteuertarif", erklärt der SP-Steuerexperte in besagter Tageszeitung.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB-Kampagne: Sozial steuern. Löhne entlasten. Reichtum besteuern

NewsTäglich überschlagen sich die Schlagzeilen unterschiedlichster Initiativen, Organisationen und Parteien zum Thema Steuerpolitik. Die SPÖ verlangt beispielsweise eine Vermögenssteuer, die WKO die Beseitigung der kalten Progression und Finanzministerin Maria Fekter eine SV-beitragsintegrierte Lohn- und Einkommens-Flat-Tax.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Telekom-Korruptionssumpf mit nachhaltigen Auswirkungen

NewsAls riesiger Korruptions-Saustall erweist sich immer deutlicher die mit 28,42 Prozent ÖIAG-Anteilen immer noch teilstaatliche Telekom AG, kritisiert Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB). Stingl verlangt entschlossene strafrechtliche Ermittlungen gegen alle Betroffenen sowie Schadensersatzleistungen aller Profiteure.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Kritik an gemischtem Steuer- und Sozialabgabentarif

NewsFür alle GewerkschafterInnen und SozialdemokratInnen ist Ferdinand Hanusch der Inbegriff für Österreichs Sozialversicherungswesen. Nicht verwunderlich, hat er doch das System mit Pflichtversicherung, dass von den ArbeitnehmerInnen und -geberInnen solidarisch finanziert und selbstverwaltet wird, zu einem sozialpolitischen Meilenstein in Österreichs Geschichte werden lassen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB für offensive Strategie bei Herbstlohnrunde

NewsDie dramatische Preisentwicklung der letzten Monate und die gute Gewinnlage der meisten Unternehmen muss für die Gewerkschaften Anlass für eine offensive Strategie verbunden mit einer entsprechenden Mobilisierung der Beschäftigten bei den kommenden Lohnverhandlungen im Herbst sein, fordert Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB weist Frontalangriff Dörflers auf Gewerkschaften zurück

NewsEntschieden zurückgewiesen wird die Infragestellung freier Gewerkschaften durch LH Gerhard Dörfler (FPK) von der Kärntner Landessprecherin der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), Karin Peuker.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Desaster der Pensionsfinanzierung via Kapitalmarkt

NewsAls eine einzige Katastrophe sieht die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) die Bilanz der Pensionskassen und sieht sich in seiner Auffassung einmal mehr bestätigt, dass die Pensionsfinanzierung über den Kapitalmarkt nicht funktioniert.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Gesetzlichen Anspruch auf Basiskonto durchsetzen

NewsEine gesetzliche Regelung um allen Menschen den Anspruch auf ein Girokonto zu verschaffen fordert die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Hypo-Pleite zeigt Problematik von Mitarbeiterbeteiligungen

NewsAuf einen höchst bedenklichen Aspekt der sozialpartnerschaftlich von ÖGB, AK wie auch WKO und Industriellenvereinigung immer hochgejubelten Mitarbeiterbeteiligungen (MAB) weist die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) im Zusammenhang mit Haftungsfragen bei der Milliardenpleite der Kärntner Hypo Alpe Adria hin.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Fekter sucht die Quadratur des Kreises

NewsFinanzministerin Maria Fekter macht sich für die Senkung der Staatsschulden stark. Gleichzeitig reagiert sie sauer auf die Empfehlung der OECD bezüglich der Wiedereinführung einer Schenkungs- und Vermögenssteuer.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Amtliche Preisregelung um Teuerung zu bremsen

NewsStaatliche Lenkungsmaßnahmen durch amtliche Preisregelungen bei wichtigen Gütern und Maßnahmen zur Verhinderung von Spekulation als Reaktion auf die drastisch steigenden Preise fordert die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Rasche Umverteilung ist notwendig

NewsDem Argument der Priorität des Schuldenabbaus kann Josef Stingl, Bundesvorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblocks im ÖGB (GLB), noch folgen, dem des fehlenden Spielraums für eine Steuerreform allerdings nicht, tritt der Linksgewerkschafter dem obersten Staatsschuldenverwalter entgegen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Löhne entlasten, Reichtum besteuern

NewsBundespräsident Heinz Fischer ruft nach einer Reichensteuer, SP-Finanzstaatssekretär Andreas Schieder nach der Vermögenssteuer, BZÖ-Boss Josef Bucher nach einer Flat Tax, die EU-Kommission nach einer europäischen Finanztransaktionssteuer.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Keine Steuergelder für private Pensionsvorsorge

NewsWie jetzt auch durch die Forderungen der Seniorenchefs von SPÖ (Karl Blecha) und ÖVP (Andreas Khol) bestätigt wird ist die Pensionsfinanzierung über den Kapitalmarkt spätestens mit der Finanzkrise von 2008 gescheitert.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB weist Lugner-Attacken gegen Gewerkschaft zurück

NewsDie Bestrebungen des Einkaufszentrum-Besitzers Richard Lugner für eine Sonntags-Öffnung haben überhaupt nichts mit angeblichen Grundrechten zu tun, sondern sind schlicht dem schnöden Mammon geschuldet, stellt Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) fest.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

EU braucht keine Wirtschaftsregierung, sondern Sozialkompetenz

NewsNicht eine Wirtschaftsregierung als direkten Durchgriff des Kapitals auf die Politik, sondern eine eindeutige Sozialkompetenz braucht die EU um das zunehmende Misstrauen in die europäische Zusammenarbeit nicht noch mehr zu vergrößern. Das verlangt zwangsläufig einen Kurswechsel, weg von einer strikt neoliberalen, rein monetären Politik mit dem Ziel der Profitmaximierung für die Konzerne und hin zu einer auf soziale Sicherheit für alle orientierte Politik.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Der Steuerflucht von Banken und Konzernen entgegenwirken

NewsAls puren Zynismus gegenüber Lohnabhängigen und PensionistInnen bezeichnet Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) das Wehklagen des Kapitals und seiner Vertretungen Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung sowie nachgeschalteter Parteien wie ÖVP, FPÖ und BZÖ über Österreich als Hochsteuerland.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB fordert Rückbau der ÖBB zu einheitlichem Unternehmen

NewsEine strategisch angelegte Attacke gegen das öffentliche Eigentum der die SPÖ nichts entgegenzusetzen hat sieht Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB), hinter den laufenden Vorstößen der ÖVP für weitere Privatisierungen. Entsprechend dieser Linie meinte Finanzministerin Maria Fekter jetzt „die ÖBB kann man locker privatisieren, da hab ich überhaupt kein Problem damit“. Dass Fekter für einen „strategischen Partner für die ÖBB“ plädiert und sich Infrastrukturministerin Doris Bures (SPÖ) einen solchen ebenfalls vorstellen kann deutet auf starke inhaltliche Übereinstimmung der beiden Regierungsparteien hin.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

FPÖ entlarvt sich wieder einmal als Partei des Kapitals

NewsDer Vorstoß der FPÖ für die Senkung der Lohnnebenkosten verdeutlicht nach Meinung der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) einmal mehr, dass diese Partei keine „Partei der kleinen Leute“ sondern eine solche des Kapitals ist. Der FP-Bundesrat Reinhard Pisec beklagte jetzt, dass die Lohnnebenkosten in Österreich im europäischen Vergleich außerordentlich hoch seien und forderte eine Entlastung für Start-Up-Unternehmen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB weist BZÖ-Buchers Flat-Tax-Pläne zurück

NewsAls politischer Gaukler agiert BZÖ-Chef Josef Bucher, wenn er eine Flat-Tax zur Entlastung des Mittelstandes fordert und dies mit der steigenden Inflation begründet und beklagt, dass den Familien Geld in Form von Beihilfen weggenommen wird.

(mehr)