buy literature review uk mba admission essay services yale somebody writing essay for me custom writing paper service write a master thesis proposal restaurant business plan template free download dissertation statement of results higher english discursive essay help us history homework answers need help with my assignment


Willkommen bei GLB - Gewerkschaftlicher Linksblock in ÖGB und AK (Alte Site -Archiv seit Juli 2022) 

ÖGB-Tirol solidarisch für Impfgerechtigkeit

  • Freitag, 4. Februar 2022 @ 02:35
Tirol Völlig ungerecht sind weltweit die Impfstoffe verteilt. Die Entwicklung der Pandemie, mit dem ständigen Aufkommen neuer Mutationen zeigt, dass dieses globale Problem ebenso nur global gelöst werden kann. Nur, der Impfstoff wurde bzw. wird sehr ungleich und ungerecht verteilt. Während die bevölkerungsschwächeren reichen Länder sich den Großteil der Impfstoffe sicherten, bleibt den Ärmeren mit dem Großteil der Bevölkerungsdichte nur ein kleiner Teil.

Arbeitszeitverkürzung: Geduld übergebührlich strapaziert

  • Samstag, 29. Januar 2022 @ 07:08
Meinung Josef Stingl zu Vier-Tage-Woche

Weniger arbeiten bei vollem Lohnausgleich – einfach undenkbar? Einige „Feldversuche“ – auch in Österreich – zeigen, dass es geht. Die Hindernisse: „Alte Betonköpfe der Wirtschaftskammer“, die schon Wörter wie „Arbeitszeitverkürzung“, „Lohnausgleich“ oder „Personalausgleich“ wie der Teufel das Weihwasser scheuen und eine Sozialdemokratie die im (un)sozial partnerschaftlichen Wahn maximal Mut zu teilweisem Lohnausgleich zeigt.

GLB-Betriebsrät*innen zum Volksbegehren „Arbeitslosengeld rauf!“

  • Freitag, 21. Januar 2022 @ 08:05
News Noch drei Tage kann das Einleitungsverfahen des Volksbegehrens „Arbeitslosengeld rauf!“ persönlich beim Gemeindeamt bzw. Magistrat des Hauptwohnsitzes oder mit einer elektronischen Handysignatur auch Online unterstützt werden. Alle Infos zum Volksbegehren gibt es auf der Website ttp://www.arbeitslosengeld-rauf.at. Der GLB unterstützt dieses Volksbegehren. Hier einige Stellungnahmen von GLB-Betriebsrät*innen aus ganz Österreich.

Ungarn: Eine Wahl, eine Qual, aber mit nachhaltigen Lohnzuwächsen

  • Freitag, 21. Januar 2022 @ 06:30
News Josef Stingl mit einem Bericht rund um die ungarische Wahl und den Auswirkungen auf die existenziellen Lebensbedingungen

In Ungarn wird am 4. April gewählt . Derzeit hat die rechtskonservative FIDESZ-Partei unter Viktor Orbán mit seiner homophoben, ausländerfeindlichen und restriktiven Asyl- und Migrationspolitik eine satte Zwei-Drittel-Mehrheit. Eine „geeinte“ Opposition in einer „No-Go-Allianz“ mit der MSZP (sozialdemokratisch), DK (linksliberal), Párbeszéd (sozialdemokratisch-grün), LMP (grün-liberal), Momentum (bürgerlich-liberal) und der rechtsnationalen Jobbik setzt dagegen.



GLB-Wahlerfolg in der Justizanstalt Feldkirch

  • Mittwoch, 19. Januar 2022 @ 17:26
Vorarlberg Bei der Wahl zum Dienststellenausschuss der Justizanstalt Feldkirch erreichte der Gewerkschaftliche Linksblock mit Kollegen Christian Wick ein ausgezeichnetes Ergebnis. Es kandidierten insgesamt vier Listen. Der GLB und die FCG landeten stimmengleich auf den ersten Platz..

Für Demokratie und Freiheit

  • Freitag, 17. Dezember 2021 @ 12:42
Wien
Erst kürzlich, am 19. Mai hat Ernst Fettner seinen 100. Geburtstag begangen, nun erreichte uns die traurige Nachricht, dass er am 15. Dezember 2021 verstorben ist. Nachstehend ein Artikel von Max Wachter zum 100. Geburtstag von Ernst Fettner aus dem GLB-Magazin „Die Arbeit“ (4/2021).

GLB aktiv beim Salzburger Fackelmarsch für die Pflege

  • Dienstag, 14. Dezember 2021 @ 22:00
Salzburg
Am Dienstag, 14.12.2021, nahmen in Salzburg über 2.500 Menschen an einem Fackelmarsch des ÖGB für die Pflege teil, der u.a. auch vom Gewerkschaftlichen Linksblock sichtbar unterstützt wurde.

Sozialpartnerschaft fördert Lohnkürzung

  • Montag, 13. Dezember 2021 @ 13:20
Meinung
Patrick Kaiser kritisiert, dass die Abschlüsse im öffentlichen Dienst deutlich unter der aktuellen Inflationsrate bleiben.

Der im kleinsten Kreis ausverhandelte Abschluss bei den Beamten-Lohnverhandlungen liegt mit im Durchschnitt drei Prozent brutto zwar ein wenig über der wirklich miesen Steigerung im Handel, aber doch unter dem Metallerabschluss.

Page navigation