GLB
Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB)
Druckfähige Version anzeigen

21./22.4.2017: GLB-Aktivkonferenz "Sozialpartnerschaft"

TermineDie Bundesleitung des GLB ladet herzlich zur GLB-Aktivenkonferenz zum Thema "Rolle der Sozialpartnerschaft" (auch bzgl. eines Mindestlohns) ein. Diese Konferenz findet am Freitag/Samstag, 21./22. April 2017 im ÖGB, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (Raum Grete Rehor im Erdgeschoss) statt.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Aktuelle Befindlichkeiten aus dem oö Sozialbereich

OÖEin Gespräch mit Thomas Erlach, Betriebsratsvorsitzender von EXIT-sozial Linz und GLB-Arbeiterkammerrat auf Freies Radio Salzkammergut und Radio FRO, Sendereihe VOR ORT 62, Broadcast https://cba.fro.at/336996

Wenn man Informationen über die seit Jahren angespannte Situation im OÖ. Sozialbereich haben möchte, ist man mit einem Gesprächspartner wie Thomas Erlach, dem Betriebsratsvorsitzenden von Exit Sozial und dem Arbeiterkammerrat des Gewerkschaftlichen Linksblocks immer gut bedient.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Senkung von Lohnnebenkosten auf Kosten von Familien und Frauen

NewsDie sich abzeichnende finanzielle Misere des Familienlastenausgleichsfonds (FLAF) bestätigt die jahrelangen Warnungen der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) vor den Auswirkungen der von Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung und Parlamentsparteien gebetsmühlenartig geforderten Senkung von Lohnnebenkosten, konstatiert GLB-Bundesvorsitzender Josef Stingl. Aus dem FLAF werden vor allem die Familienbeihilfe und das Kinderbetreuungsgeld finanziert.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Durch Unkenntnis Verzicht auf hunderte Millionen Euro

NewsAuf das enorme von den Lohnsteuerzahler_innen nicht genutzte Potenzial von Steuerrückzahlungen im Wege des Jahresausgleichs, der sogenannten Arbeitnehmer_innenveranlagung, weist auch heuer wieder die Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) hin: „Alle Lohnabhängigen sollten jetzt diese Möglichkeit nützen und durch einen Antrag beim zuständigen Wohnsitzfinanzamt oder Online einen Jahresausgleich für 2016 einreichen, auch wenn gesetzlich dazu eine Frist von fünf Jahren eingeräumt wird“ betont GLB-Bundesvorsitzender Josef Stingl.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB: Probleme bei der ärztlichen Grundversorgung sind systembedingt!

NewsKaum im Amt und die neue Gesundheits- und Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ ) ist mit den ersten Drohgebärden der Ärztekammer konfrontiert. Diese macht gegen die geplanten Primärversorgungszentren, in denen mehrere Ärzt_innen und Therapeut_innen unter einem Dach zusammenarbeiten sollen, mobil. Während sich die Ministerin dadurch eine Verbesserung der Gesundheitsversorgung erwartet, behauptet die Ärzteschaft genau das Gegenteil.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB weist Verzögerungstaktik der Wirtschaftskammer zurück

NewsNur als gezielte Verhöhnung der Betroffenen kann die Absicht einiger Branchen wie Friseure, Konditoren, Textilreiniger, Gärtner und Floristen interpretiert werden den von Regierung und Sozialpartnern ins Auge gefassten Mindestlohn von 1.500 Euro erst bis 2025 zu realisieren, meint Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB). Im Klartext kalkuliert die Wirtschaftskammer damit, dass die meisten betroffenen Branchen den nächsten acht Jahren in das Limit „hineinwachsen“ und dass die 1.500 Euro von heute dann natürlich deutlich weniger wert sind.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Erst Mateschitz, dann Müller, jetzt auch Hornbach

TirolObwohl gesetzlich verpflichtet, haben längst nicht alle Betriebe einen Betriebsrat. Nicht genug, gehäuft sind Beschäftigte, die einen Betriebsrat gründen möchten, mit der Kündigung konfrontiert. „Arbeitgeber_innen behaupten dann zwar regelmäßig, dass die Kündigung rein gar nichts mit der Betriebsratsgründung zu tun habe. Allerdings sind die zeitlichen Abläufe meistens so auffallend, dass klar wird, dass es ohne das Thema ,Betriebsratsgründung‘ wohl nie zu einer Kündigung gekommen wäre“, moniert die AK-Tirol.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB für Auflösung der ÖBIB statt weitere Ausgliederungen

NewsAls Sprengmeister am Fundament des öffentlichen Eigentums agiert Finanzminister Hans-Jörg Schelling (ÖVP) kritisiert Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB) die Pläne des Ministers von den Österreichischen Bundesbahnen AG (ÖBB) deren Infrastruktureinheit abzuspalten und ebenso wie Verbund und Asfinag gemeinsam mit der Österreichischen Industrie- und Bundesbeteiligungen (ÖBIB) zu einer „Österreich Holding“ zu fusionieren und damit unter seine schwarzen Fittiche zu bekommen.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Zwölf Stunden-Arbeitstag: Frauen zurück an den Herd

Meinung Anne Rieger zum Internationalen Frauentag 2017

Ganz oben bei den industriellen Forderungen stehe weiterhin eine Flexibilisierung der Arbeitszeit, auf die die Industriellenvereinigung (IV) schon lange pocht, ließ kürzlich der Generalsekretär der IV, Christoph Neumayer, wieder einmal den Menschen ausrichten.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Zwischen Sensation und dahinter die Sintflut

MeinungJosef Stingl, Bundesvorsitzender des GLB, Mitglied des ÖGB-Bundesvorstandes über neuen Erntehelfer_innen-Kollektivvertrag

Seit 1. März gibt’s in Tirol den neuen Kollektivvertrag für rund 1.000 Erntehelfer_innen, vorwiegend aus Osteuropa. Josef Schirmer, Obmann der Tiroler Gemüsebäuer_innen, bewertet euphorisch den neuen KV als „Sensation“, immerhin bringe der Kollektivvertrag Verbesserungen für die Ernte­helfer_innen nicht nur organisatorischer, sondern auch finanzieller Natur, ihr Netto-Stundenlohn wurde von 5,72 auf 6 Euro angehoben. Denn ihm und allen Beteiligten sei klar: Ohne die osteuropäischen Erntehelfer_innen ist der Gemüse- und in weiterer Folge Obstanbau in Tirol nicht bewältigbar.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB kritisiert Verschärfung des Fremdenrechts

News„Flucht ist kein Verbrechen!“ erklärt Josef Stingl, Bundesvorsitzender des Gewerkschaftlichen Linksblocks im ÖGB (GLB) heute am Aschermittwoch zum neuen, noch schärferen Fremdenrecht, das gestern – ironischerweise am Faschingsdienstag – den Ministerrat passiert hat.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Hobek verwundert über Angriffe von Postchef Pölzl auf AK und Gewerkschaften

NewsDer Vorsitzende des Gewerkschaftlichen Linksblocks in der Postgewerkschaft und Wiener AK-Rat Robert Hobek zeigt sich, wie auch AK-Präsident Kaske, verwundert über die jüngsten Äußerungen des Postchefs Pölzl, der von einer Vermögens-, Erbschafts- und Reichensteuer nichts hält, dafür aber Gewerkschaft und Arbeiterkammer angreift.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Stingl kondoliert zu Sabine Oberhausers Tod

NewsIn Trauer um das Ableben von Kollegin Sabine Oberhauser schließe ich mich den zahlreichen Kondolenzbekundungen an: Eine aufrechte Gewerkschafterin wurde aus unserer Mitte gerissen. Auch wenn wir nicht immer einer Meinung waren, haben wir uns doch immer gegenseitig mit Respekt begegnet.

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

Kritik am Beschäftigungsbonus der Regierung

NewsDer jetzt von der Regierung hochgejubelte Beschäftigungsbonus wird durch Senkung der Lohnnebenkosten auf Kosten einer Ausdünnung des Sozialsystems finanziert, die Lohnabhängigen müssen sich also die zusätzliche Beschäftigung durch Verschlechterungen an anderer Stelle selber finanzieren, kritisiert Josef Stingl, Bundesvorsitzender der Fraktion Gewerkschaftlicher Linksblock im ÖGB (GLB).

(mehr)

Druckfähige Version anzeigen

GLB trauert um Adolf Jarolim

Über unsIm Alter von 94 Jahren starb am 21.2.2017 in Wien unser Kollege Adolf Jarolim.

Adolf „Dolfi“ Jarolim war, nachdem er Krieg und Faschismus überlebt hatte, seit 1947 Funktionär des GLB und der KPÖ. Als Sicherheitswachebeamter war er gewählter Personalvertreter für seine KollegInnen und Funktionär der damaligen Parteiorganisation der KPÖ in der Polizei. Mehrere Perioden gehärte er auch dem Zentralkomitee der KPÖ an. Nach seiner Pensionierung fungierte er noch viele Jahre ehrenamtlich als Sekretär des GLB für die Post und den öffentlichen Dienst.

(mehr)

?

Schluss mit den Steuertricks der Konzerne!

Die Initiative "No to Tax Havens! Weg mit Steueroasen!" hat eine Petition gegen Steuerflucht und Steuerbetrug der Konzerne gestartet.
Hier die Petition unterstützen

Der GLB in den Gewerkschaften

GPAdjp
GÖD
GPF
PROGE
Vida
younion